Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Sanktionierter iranischer Minister beschuldigt die USA vor dem Menschenrechtsrat

Ein iranischer Regierungsminister, der sich Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen von der EU und der Schweizer ausgesetzt sieht, kritisierte die Politik der USA und Saudi-Arabiens bei der obersten UN-Menschenrechtsorganisation und widersetzte sich Forderungen, sich von dort fernzuhalten.

Der Besuch von Irans Justizminister Seyyed Alireza Avaei wurde kritisiert, weil er seit sechs Jahren von der EU sanktioniert wird, wegen seiner Rolle bei willkürlichen Verhaftungen, der Verweigerung der Rechte von Gefangenen und der zunehmenden Hinrichtungen im Iran.

Vor dem Menschenrechtsrat hat Avaei am Dienstag die Entscheidung der USA kritisiert, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen. Er nannte dies „eine schwere Verletzung der Menschenrechte“ gegen die Palästinenser.

Desweiteren kritisierte er eine Blockade Jemens durch eine saudische Koalition, die dort einen dreijährigen „Aggressionskrieg“ verfolge.

Ungefähr 100 Personen demonstrierten vor dem Hauptquartier der Vereinten Nationen in Genf, gegen den Auftritt von Avaei vor dem Menschenrechtsrat.

Die US-Delegation sagte, sie sei „entsetzt“, dass der Iran ihn geschickt habe. In der Zwischenzeit fahren die USA mit den Vorbereitungen fort, die Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Eine US-Delegation wird nächste Woche die israelische Hauptstadt besuchen, um den für Mai geplanten Umzug vorzubereiten, berichtete Hadashot.

Dem Bericht zufolge beantragte Washington ein größeres Grundstück für die Botschaft, aber die Gemeinde sagte, dass zusätzliches Land nicht verfügbar sei.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/02/2018. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.