Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Holocaust-Überlebender gedenkt mit Bar Mizwa seiner umgekommenen Familie

Ein 83-jähriger Holocaust-Überlebender, der im Norden Israels lebte, feierte seine Bar Mizwa in einer Synagoge in Safed.

Ein paar Dutzend Freunde und Familienangehörige sowie Safeds Polizeikommissar begleiteten Hanoch Shachar in eine Synagoge, wo viele von ihnen mit ihm sangen und tanzten, bevor er seine erste aliyah l’Tora hatte – sie nahmen die Lesung aus dem heiligen Buch der Synagoge vor nachdem sie von der Bimah oder dem Podium dazu aufgefordert wurden.

Jüdische Jungen haben typischerweise eine aliyah l’Torah, wenn sie 13 Jahre alt werden, ein Alter, in dem im Judentum ein Junge zum Mann wird.

„Ich sah, dass in meinem Leben etwas fehlte, ein Baum, ein Zweig, echte Eltern“, sagte Shachar, der das KZ Theresienstadt in der heutigen Tschechischen Republik überlebte. „Jeder Jude hat eine Bar Mizwa im richtigen Alter und ich hatte nie eine“, sagte er in einem Bericht, der am Donnerstag im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Seine ganze Familie starb im Holocaust.

Hannah Shachar, die Frau des Mannes sagte, sie sei „sehr aufgeregt, weil es sein Traum ist, eine Bar Mizwa zu haben.“

Shachar brachte eine Geige mit in die Synagoge, die einem Jungen gehörte, der im Holocaust starb, sagte er. Die Eltern des toten Jungen gaben Shachar die Geige, als er ein Junge war. „Diese Geige ist meine Art Haschem zu fragen, warum er den talentierten Jungen, dem dieses Instrument gehörte, zu sich genommen hat“, sagte er der Fernsehcrew.

Shachar, war bis vor ein paar Jahren Marathonläufer und hielt während der Zeremonie ohne Anstrengung die Torarolle in ihrem Metallgehäuse hoch. Er hatte sich eine Woche lang auf die Zeremonie vorbereitet, sagte er. Sein Melamed oder Lehrer war Rabbi Shlomo Hadad, einer der bekanntesten Kantoren der Stadt.

„Ich bereite viele Kinder auf die Bar Mizwa vor und lehre sie, aber jetzt habe ich ein Privileg mit diesem Schüler, der bei weitem der älteste ist, den ich unterrichtet habe“, sagte der Kantor der Fernsehcrew.

Quelle: JTA

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/03/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.