Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Nachrichten die von den Medien nicht veröffentlicht werden weil sie niemand wissen soll

Die Medien, die von „Fake News“ besessen sind, berichten nicht von Terroranschlägen in Israel, um die Agenda der Darstellung Israels als „Aggressor“ und der Araber als „Opfer“ voranzubringen.

Israel befindet sich in einer Terrorwelle, von der nur wenige Menschen außerhalb Israels etwas wissen, weil die internationalen Medien nicht darüber berichten.

Obwohl sie selbst in Israel selten als solche bezeichnet wird, dauert die Terrorwelle seit neunundzwanzig Monaten – von September 2015 bis heute – an. Im Januar 2018 gab es nach Angaben des israelischen Außenministeriums insgesamt 332 terroristische Vorfälle, die einen Mord und 16 Verletzte zur Folge hatten. Die Vorfälle enthalten 2 Messerstechereien/versuchte Messerstechereien; 2 Schießereien; 1 Autorammangriff; 4 Straßenbomben; 251 Steinwurfattacken und 45 Anschläge mit Molotowcocktails.

Die meisten Mainstream-Medien, die ständig von „Fake News“ besessen sind, berichten von keinem dieser Terroranschläge, was ironisch ist, da möglicherweise nichts gefälschter ist als es bewusst zu unterlassen, hierüber in den Nachrichten zu berichten. Vor allem, weil die Unterlassung nur geschieht, um die spezifische und heimtückische Agenda der Darstellung Israels als „Aggressor“ und der Araber als ständige „unterdrückte Opfer“ voranzutreiben.

Nach Angaben des Außenministeriums wurden seit dem 13. September 2015, bei Terroranschlägen 62 unschuldige Menschen getötet und 899 Menschen wurden verletzt. Es gab 192 Messerangriffe und 139 versuchte Messerangriffe; 173 Schussangriffe und 61 Fahrzeug- (Ramm-) Angriffe. Außerdem kommt es fast täglich zu Aufständen und anderen Angriffen: Stein- und Felswürfe (6481), Rohrbomben an Straßen (187) und Molotow-Cocktails/Brandgranaten (1320). Darüber hinaus hat Hamas & Co. vom Süden des Gazastreifens aus unzählige Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgefeuert, von denen 64 in Israel explodiert sind. Im Jahr 2017 wurden 54 Terroranschläge erfolgreich durchgeführt, 400 Terroranschläge, darunter 13 Selbstmordattentate und 8 Entführungen, sowie 1.100 mögliche Einzelgängerangriffe wurden verhindert.

Organisationen die vorgeben, sich für „Menschenrechte“ zu interessieren (sehr selektive Menschenrechte, nicht die Menschenrechte der israelischen Juden) wie Amnesty International, kümmern sich um das Schicksal professioneller Terroristen wie Ahed Tamimi, der IDF-Soldaten provoziert und terrorisiert. Es ist daher nicht verwunderlich, dass eine wichtige Neuigkeit von den meisten Nachrichtenorganisationen nicht berichtet wurde, nämlich dass die offizielle PA-Tageszeitung Al-Hayat Al-Jadida in einem im Januar veröffentlichten Artikel berichtete, dass Araber aus der PA in den Jahren 2015 bis 2016 Angriffe mit Messern gegen Israelis durchgeführt haben (übersetzt von Palestine Media Watch (PMW).

Warum ist es erwähnenswert, dass die Palästinensische Behörde offiziell eingestanden hat, dass ihre Bürger Messerangriffe verübt haben? Denn in den Jahren 2015 bis 2016 behauptete die Palästinensische Autonomiebehörde fälschlicherweise, dass Israel die Messerangriffe „fabrizierte“ und, wie damals von PMW dokumentiert, „Messer“ neben die Leichen von „unschuldigen palästinensischen Opfern“ legte, nachdem sie „kaltblütig hingerichtet“ worden waren.

Die Medien und die internationale Gemeinschaft glaubten natürlich der Darstellung Abbas. Er wusste, dass er sich auf große westliche Nachrichtenagenturen verlassen konnte, die nicht danach fragen, warum sich der arabische Terrorismus gegen Israelis zuspitzt. Stattdessen zogen die Medien die zerlumpten alten Klischees des mysteriös selbstzündenden „Kreislaufs der Gewalt“ aus dem alten Sack, während Israels legitime Selbstverteidigung gegen die Messerstechereien, Erschießungen und Steinwurf-Angriffe in negativer Form und manchmal in Form von Ausdrücken berichtet wurde, die direkt aus Abbas eigenem Lehrbuch stammten.

Eine besonders ungeheuerliche und abscheuliche CBS-Schlagzeile aus dem Jahr 2016 besagte: „Drei Palästinenser wurden getötet, weil die tägliche Gewalt zunimmt“. Die Schlagzeile bezog sich auf einen Terroranschlag von drei arabischen Terroristen, die mit Waffen, Messern und Bomben bewaffnet waren und zwei Grenzpolizisten am Damaskustor in Jerusalem angegriffen hatten. Einer der Polizisten, der 19-jährige Cpl. Hadar Cohen wurde bei dem Angriff getötet.

Zu dieser Zeit bat Mahmoud Abbas sogar den UN-Menschenrechtsrat, eine Untersuchungskommission in die Region zu entsenden, „um alle Verbrechen zu untersuchen, die Israel gegen unser Volk begangen hat“.

Nach all diesen wirklich falschen Nachrichten über den Terrorismus der gegen Israel begangen wurde und wird, könnten Sie geneigt sein zu glauben, dass sowohl die internationalen Medien als auch das westliche Establishment – das in letzter Zeit so besessen davon ist, gefälschten Nachrichten entgegenzutreten – einfach mit Lichtgeschwindigkeit darangingen um ihre Fehler zu korrigieren, nicht wahr? Um die letzten Nachrichten zu berichtigen, nachdem die PA schließlich zugegeben hatte, dass sie den Terrorismus orchestriert hat.

Wie vorauszusehen war, ist das nicht passiert! Auch hat die EU ihr Versprechen die PA stärker zu unterstützen nicht überdacht, wie die EU-Außenministerin Federica Mogherini dem PA-Führer Abbas vor kurzem versprochen hat und stolz prahlte: „Die EU und ihre Mitgliedstaaten sind gemeinsam der mit Abstand größte Geldgeber, der größte Unterstützer der Palästinenser und unsere Unterstützung wird weitergehen, einschließlich an die UNRWA … “

Es ist unwahrscheinlich, dass die Eingeständnisse von Terrorismus die täglich in PA-Medien veröffentlicht werden, auch nur irgendjemanden in den internationalen Mainstream-Medien interessiert, die schon lange nicht mehr über aktuelle Nachrichten berichtet. Stattdessen dienen sie bestimmten politischen Agenden.

Mit den Worten des jüdischen Radikalen und Antisemiten Ilan Pappe ausgedrückt: „Wer weiß schon, was Tatsachen sind? Wir versuchen, so viele Menschen wie möglich davon zu überzeugen, dass unsere Interpretation der Tatsachen die richtige ist und zwar aus ideologischen Gründen, nicht weil wir Wahrheitssucher sind.“

Von Judith Bergman (MIDA)

Judith Bergman ist Kolumnistin und politische Analystin.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/03/2018. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.