Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

OECD: Israels Wirtschaft unter den Spitzenreitern in der Welt

Ein neuer Bericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) besagt, dass die israelische Wirtschaft „weiterhin bemerkenswerte Leistungen verzeichnet, mit starkem Wachstum, niedriger und sinkender Arbeitslosigkeit und soliden öffentlichen Finanzen, die jetzt schon im 15. Jahr in Folge zur wirtschaftlichen Expansion führen.“

Der Bericht fügt hinzu: „Es werden aber weitere Reformen erforderlich sein, um die Ungleichheit zu verringern und den Lebensstandard für alle Israelis zu erhöhen.“

Der Bericht ist Teil der jährlichen Umfrage der Organisation der Mitgliedsländer, die aus den fortschrittlichsten Volkswirtschaften der Welt besteht. Das Wachstum in Israel lag über viele Jahre bei über 3 Prozent und übertraf damit den Durchschnitt des OECD-Wachstums. Laut dem Bericht soll das Wachstum für 2018 und 2019 bei 3,5 Prozent liegen.

Der Bericht zitiert OECD-Chefvolkswirt Alvaro Pereira mit den Worten: „Die israelische Wirtschaft ist in den letzten 15 Jahren schneller und konsequenter gewachsen als in fast jedem anderen Land in der OECD. Die Arbeitslosigkeit ist auf einem historisch niedrigen Niveau und der Anstieg der Menschen mit Arbeitsplätzen hat sich erheblich auf die fortschreitende Konvergenz des Lebensstandards in Israel mit denen in den am weitesten fortgeschrittenen Volkswirtschaften ausgewirkt. Die hervorragende Aussicht von heute bietet Israel eine einzigartige Gelegenheit, sich auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten, indem es Schritte unternimmt, um die Produktivität zu steigern, den sozialen Zusammenhalt zu verbessern und eine hohe Lebensqualität für alle Israelis zu garantieren.“

Damit werden einige dringend notwendige Reformen erforderlich. „Die Erwerbsbeteiligung, das Bildungsniveau und das Qualifikationsniveau bleiben für Araber und Chareidim niedrig, was zu Israels hohen Armutsraten und niedriger Produktivität beiträgt. Eine bessere soziale und arbeitsmarktpolitische Integration dieser Gruppen, die bis zur Mitte des Jahrhunderts die Hälfte der Bevölkerung repräsentieren werden, ist von entscheidender Bedeutung.“

„Die Infrastruktur ist ebenfalls ein Problem und Israels großes Infrastrukturdefizit, insbesondere im öffentlichen Verkehr. Die Verkehrsüberlastung und schlechte Luftqualität bei gleichzeitiger Verbesserung des Zugangs zum Arbeitsmarkt, insbesondere für benachteiligte Bevölkerungsgruppen in Randgebieten, würden das Land beträchtlich reduzieren. Eine bessere Infrastruktur in benachteiligten Gebieten, insbesondere in arabischen Städten, würde die Beschäftigungsaussichten und das Wohlergehen verbessern“, heißt es in dem Bericht.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/03/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.