Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel bestätigt offiziell 2007 den syrischen Atomreaktor zerstört zu haben

Israel hat am Mittwoch offiziell anerkannt, dass seine Luftwaffe zwischen dem 5. und 6. September 2007 einen syrischen Atomreaktor in die Luft gesprengt hat. Israelische Offizielle sagten, sie hätten den Luftangriff damals nicht bestätigt, um dem syrischen Diktator Bashar Assad eine Chance zu geben nach dem Zweiten Libanonkrieg 2006 eine Eskalation mit Israel zu vermeiden.

Israel hatte bisher nie offiziell die Verantwortung für den Angriff übernommen, obwohl über Details des Angriffs in den Medien spekuliert wurde.

Der israelische und der amerikanische Geheimdienst hatten angegeben, dass der syrische Standort Deir Ezzor – auch bekannt als al-Kibar – einen gasgekühlten, graphitmoderierten Kernreaktor beherbergte, der waffenfähiges Plutonium herstellen konnte und fast funktionstüchtig war, als Israel ihn unter dem damaligen Ministerpräsidenten Ehud Olmert zerstörte.

In den Monaten vor dem Angriff hatten IAF-Piloten unwissentlich alle Manöver geübt, die sie brauchten um Deir Ezzor zu zerstören.

Berichten zufolge wollte Premierminister Olmert den Reaktor so schnell wie möglich bombardieren, obwohl der damalige US-Präsident George W. Bush und der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak ihn davon abbringen wollten. Aber das Sicherheitskabinett autorisierte den Angriff und die Piloten wurden in Alarmbereitschaft gebracht, ohne dass sie über das Ziel informiert wurden. Den IAF-Piloten wurde dann gesagt, „die Operation war für den Staat Israel und das jüdische Volk von äußerster Wichtigkeit“, so der damalige Luftwaffenchef Eliezer Shkedi.

Nach dem erfolgreichen Angriff erklärte Syriens offizielle Nachrichtenagentur SANA, syrische Luftverteidigungseinheiten hätten israelische Kampfflugzeuge „angegriffen und sie gezwungen abzudrehen, nachdem sie ihre Munition in menschenleeren Gebieten ohne menschlichen oder materiellen Schaden abgeworfen haben.“ Assad bestätigte später, dass eine militärische Einrichtung getroffen. Er bestritt aber, dass es ein Reaktor war.

Operation Orchard – auch „Operation Silent Melody“ oder „Operation Outside the Box“ genannt – war das zweite Mal, dass Israel die nuklearen Fähigkeiten eines feindlichen Landes zerstörte. Der irakische Atomreaktor wurde 1981 bei einem Angriff, für den Israel die öffentliche Verantwortung übernahm, ebenfalls zerstört.Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/03/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.