Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Das Weiße Haus reagiert auf Abbas Beleidigung

Das Weiße Haus reagierte auf die beleidigenden Äußerungen des Präsidenten der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, über den US-Botschafter in Israel David Friedman.

„Für Präsident Abbas ist es an der Zeit, zwischen hasserfüllter Rhetorik und konkreten und praktischen Bemühungen zu wählen, um die Lebensqualität seiner Menschen zu verbessern und sie zu Frieden und Wohlstand zu führen“, sagte Jason Greenblatt, Sonderbeauftragter des US-Präsidenten für internationale Verhandlungen.

„Ungeachtet seiner äußerst unangemessenen Beleidigung von Mitgliedern der Trump-Regierung, seine letzte Beleidigung richtete sich gegen meinen guten Freund und Kollegen Botschafter Friedman, sind wir dem palästinensischen Volk und den Veränderungen die für ein friedliches Zusammenleben notwendig sind, verpflichtet.“

„Wir schließen unseren Friedensplan ab und wir werden ihn voranbringen, wenn die Umstände stimmen“, fügte Jason Greenblatt hinzu.

Heather Nauert, stellvertretende Staatssekretärin für Public Diplomacy, bezeichnete Abbas Kommentare als „empörend und wenig hilfreich“.

„Wir fordern die Palästinensische Autonomiebehörde auf, ihre Bemühungen darauf zu konzentrieren, das Leben der palästinensischen Bevölkerung zu verbessern und die Sache des Friedens voranzutreiben“, sagte Nauert. „Die US-Regierung bleibt diesen Zielen voll und ganz verpflichtet.“

Abbas verfluchte am Montag Friedman in einer ungewöhnlich beleidigenden Tirade.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/03/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.