Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Polizeichef: Wir sehen derzeit keine spezifischen Bedrohungen über Pessach

IDF-Kräfte und Polizei sind in höchster Alarmbereitschaft und werden dies auch in den kommenden Wochen bleiben. Am Dienstag sagte der israelische Polizeichef Roni Alschich, es gebe derzeit keine spezifischen Sicherheitswarnungen für Pessach oder die Zeit danach.

Zu den Ereignissen auf der palästinensischen Seite gehören der „Millionen-Mann-Marsch“, den die Hamas seit Mitte Mai plant, sowie der „Land Tag“, der am Erew Pessach stattfindet und in der Vergangenheit Anlass für ernsthafte Krawalle von Arabern aus der Palästinensischen Autonomiebehörde und für einige israelische Araber war.

Die Situation sei unter Kontrolle, sagte Alschich auf einer Pressekonferenz am Dienstag. „Es gibt in Israel keine Notwendigkeit, sich über die bevorstehenden Ereignisse in der PA Sorgen zu machen. Wir haben in den letzten Jahren keine schweren Vorfälle am Land Tag gehab, und wir erwarten sie auch in diesem Jahr nicht. Die Sicherheitslage am Vorabend der Feiertage, ist die gleiche wie an jedem anderen Tag des Jahres. Dennoch sind wir auf alle Eventualitäten vorbereitet.“

Das ist nicht unbedingt die Sicht der IDF. Am Montag diskutierte der Stabschef der IDF, Gadi Eisenkott, über den geplanten Gaza-Marsch, bei dem die Hamas plant Massen von Gaza-Bewohnern an den Grenzzaun zu bringen, ihn niederzureißen und nach Israel vorzudringen. „Wir stehen vor vielen Herausforderungen“, sagte er.

„Die Situation auf der palästinensischen Seite ist sehr angespannt und das erfordert, dass wir ständig in höchster Alarmbereitschaft bleiben. Der Iran bedroht weiterhin stark unseren Norden. Wir entwickeln neue Strategien, um diesen sich entwickelnden Bedrohungen in einer sich ändernden strategischen Situation zu begegnen.“

Die IDF bereitet sich auf Worst-Case-Szenarien während des geplanten Hamas-Marsch vor, so Hadashot News. Die Hamas plant ihren ersten Testmarsch am Freitag, an Erev Pessach. Mehrere IDF-Divisionen bleiben über Pessach im Einsatz und an der Grenze zu Gaza werden Scharfschützen mit der Absicht eingesetzt, Rädelsführer der Demonstranten zu erschießen und so den Rest des Mobs in Schach zu halten.

Unterdessen berichteten Gaza-Quellen, dass israelische Flugzeuge Gaza in den letzten Tagen mit Flugblättern überflutet hätten, in denen die Bewohner aufgefordert wurden, sich zu ihrer eigenen Sicherheit von der Grenze fernzuhalten. Der Bericht besagte, die IDF glaubt, dass der für Freitag geplante Testmarsch ebenso wie andere geplante Massenveranstaltungen nicht stattfinden werden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/03/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.