Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Türkischer Präsident: „Netanyahu ist ein Terrorist und Israel ist ein Terrorist“

Erdogan griff Israel als „terroristischen Staat“ an, ungeachtet der weitverbreiteten Verurteilung, die er angesichts der steigenden Zahl von Todesopfern der von türkischen Truppen getöteten Kurden erhalten hatte.

Nachdem Ministerpräsident Benjamin Netanyahu am Sonntag den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan wegen scharfer Kritik an Israels Vorgehen gegen gewalttätige Ausschreitungen im Gazastreifen beschimpft hatte, schoss Erdogan mit einer Reihe von Beleidigungen gegen das Oberhaupt des jüdischen Staates zurück.

Erdogans Kommentare wurden anscheinend von Netanyahus Beobachtung ausgelöst, dass der türkische Führer „daran gewöhnt ist, dass er nicht darauf angesprochen wird“ oder daran gewöhnt ist, „nicht darüber befragt“ zu werden, das kurdische Land zu infiltrieren und Zivilisten in Afrin zu töten. „Netanyahu warnte Erdogan, dass er mit einem solchen Hintergrund „uns nicht über Werte und Moral belehren sollte.“

Erdogan reagierte, indem er Israel als „Terroristenstaat und Besatzer“ und Netanyahu als „Terroristen“ beschimpfte.

In den gleichen Kommentaren, die im türkischen Daily Sabah zitiert wurden, erwähnte Erdogan direkt seine „Afrin-Operation“, eine Anspielung auf den Angriff der Türkei auf kurdische Kräfte in Nordsyrien, der den Zorn der internationalen Gemeinschaft auf sich gezogen hat.

Nach Angaben des Syrischen Observatoriums für Menschenrechte wurden 289 Zivilisten getötet, seit Ankara die Afrin-Offensive begonnen hat. Andere schätzen, dass die Zahl der Opfer näher bei 500 liegt.

Am Sonntag sprach Netanyahu bei einer Pressekonferenz in Paris mit Emanuel Macron direkt über Erdogan: „Ich bin es nicht gewohnt, mir von einem Anführer der kurdische Dörfer bombardiert, Vorträge über Moral predigen zu lassen.“ Der türkische Führer „hilft dem Iran internationale Sanktionen zu umgehen und unterstützt Terroristen, einschließlich in Gaza, die unschuldige Menschen töten. Das ist nicht der Mann, der uns Vorträge halten sollte.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/04/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.