Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Erdan: „Der türkische Präsident Erdogan ist ein Antisemit“

Einen Tag nachdem Ministerpräsident Benjamin Netanyahu von dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan beschimpft wurde, drückte der Minister für öffentliche Sicherheit Gilad Erdan sein Bedauern darüber aus, dass Israel 2016 der Aussöhnung mit der Türkei zugestimmt hatte.

Gefragt nach der Entspannung zwischen den beiden Ländern nach dem Mavi Marmara Vorfall von 2010 sagte Erdan: „Das Abkommen wäre besser nicht genehmigt worden und der Versuch die Beziehungen zur Türkei zu verbessern, war ein Fehler.“

Erdan fuhr fort und bezeichnete Erdogan als „einen Antisemiten, der weiterhin die Hamas unterstützt“.

Als Bedingung für die Wiederherstellung der Beziehungen hatte Israel zugestimmt, den Familien türkischer Staatsbürger, die während des Flottillenvorfalls von 2010 getötet wurden, eine finanzielle Entschädigung zu zahlen.

Erdan begründete seine Entscheidung, für das Wiederannäherungsabkommen mit der Türkei zu stimmen und erklärte, dass Netanyahu ihn davon überzeugt habe, dass der türkische Druck auf die Hamas zur Rückkehr der Leichen israelischer Soldaten führen könnte, die sich immer noch in den Händen der Terrorgruppe befinden.

Erdan sagt, dass jetzt für Israel die Zeit gekommen sei, „sich gegen die Feindseligkeit und den Antisemitismus von Erdogan zu wehren“.

„Es ist merkwürdig, dass ein Land wie die Türkei, das die Kurden massakriert und Nordzypern besetzt, vom Westen als legitime Nation akzeptiert wird“, sagte der Minister. Er berührte dann einen besonders schmerzhaften Nerv mit den Türken und sagte dem Army Radio: „Es wäre besser gewesen, wenn Israel in der internationalen Arena gegen die Türkei gehandelt hätte und den vom Osmanischen Reich verübten armenischen Genozid anerkannt hätte.“

Am Freitag begann Erdogan mit den üblen Beleidigungen, indem er die Verteidigung der israelischen Grenze zu Gaza durch die IDF angriff, nachdem sich 30.000 Palästinenser versammelten hatten, um den jüdischen Staat zu infiltrieren. Erdogan sagte: „Ich verurteile die israelische Regierung scharf wegen ihres unmenschlichen Angriffs.“

„Ich muss der Welt nicht erzählen, wie grausam die israelische Armee ist. Wir können sehen was dieser Terrorstaat tut, indem wir die Situation in Gaza und Jerusalem betrachten“, erklärte Erdogan. Er fügte hinzu, dass Israel „ein Massaker in Gaza durchgeführt hat und Netanyahu ein Terrorist ist.“

Am Sonntag antwortete Netanyahu: „Ich bin es nicht gewohnt, von einem Führer der kurdische Dörfer in seiner türkischen Heimat bombardiert, Vorträge über Moral zu erhalten. Der Journalisten verhaften lässt, der den Iran beim Umgehen internationaler Sanktionen unterstützt und der Terroristen in Gaza hilft, unschuldige Menschen zu töten. Das ist nicht der Mann, der uns Vorträge halten wird.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/04/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.