Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ganzfeld „Aural“: Eine Installation von James Turrell

Ganzfeld »Aural«: Eine Installation von James Turrell
Laufzeit: 12. April 2018 bis 30. September 2019

Das Jüdische Museum Berlin zeigt ab dem 12. April 2018 die Installation »Aural« des Künstlers James Turrell in einem temporären Bau im Museumsgarten. Die begehbare Installation auf einer Fläche von mehr als 200m² gehört zu Turrells Reihe der »Ganzfeld Pieces«. Mit »Aural« wird erstmalig ein Ganzfeld des weltweit bedeutendsten »Bildhauers des Lichts« in Berlin präsentiert.

Die Quelle des Lichtes in »Aural« lässt sich kaum erahnen. Die gefühlten Raumgrenzen sind nicht die realen. So tauchen die Besucher in die Atmosphäre eines entgrenzten und entmaterialisierten Raumes ein.

»Das Licht spielt eine ganz zentrale Rolle im Judentum«, sagt Direktor Peter Schäfer, Direktor des Jüdischen Museum Berlin. »Es ist der Beginn der göttlichen Schöpfung. Insofern kann die Installation »Aural« als eine künstlerische Interpretation des göttlichen Schöpfungsaktes betrachtet werden.«

Nach der Installation »Schalechet« von Menashe Kadishman ist das Ganzfeld »Aural« die zweite Schenkung des engagierten Sammlerehepaars Dieter und Si Rosenkranz. In der Sammlung des Jüdischen Museums steht »Aural« als ein herausragender Solitär. Den Besuchern ermöglicht die Arbeit eine weitere Raumerfahrung und sie eröffnet damit Bezüge zu den Raumerlebnissen des Libeskindbaus.

Laufzeit der Ausstellung: 12. April 2018 bis 30. September 2019
Ort: Museumsgarten
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 20 Uhr
Eintritt: nur mit Zeitfensterticket ab dem 11. April buchbar: 8 Euro, erm. 3 Euro (dieses Ticket gilt für das gesamte Museum)
Mehr Informationen: www.jmberlin.de/ausstellung-james-turrell-aural

Quelle: Jüdisches Museum Berlin

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 08/04/2018. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.