Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel enthüllt Details zur iranischen Präsenz in Syrien

Die IDF gab am Dienstag die Daten bekannt, die sie über das Ausmaß der iranischen Präsenz in Syrien gesammelt hat. Die Daten umfassen die Enthüllung der Standorte der Basen die der Iran gegründet hat, sowie die Anzahl der dort stationierten Iraner und Informationen über die Waffen, die der Iran nach Syrien gebracht hat.

Sicherheitsbeamte glauben, dass der Iran als Reaktion auf die jüngsten Bombardierungen der T-4-Basis in Zentral-Syrien in den nächsten Tagen versuchen wird, israelische Ziele anzugreifen. Bei diesem israelischen Angriff in der vergangenen Woche, sollen mehrere Iraner getötet worden sein. Iranische Offizielle haben in der vergangenen Woche für diesen Vorfall „Rache“ gegen Israel versprochen, obwohl Israel nicht zugegeben hat, dass es an dem Vorfall beteiligt war. Israelische Sicherheitsbeamte glauben, dass der Iran – anders als in der Vergangenheit – direkt gegen Israel vorgehen wird – vielleicht mit einem präzisen Raketenangriff auf ein israelisches Ziel – statt sich auf die Hisbollah oder andere Terrorgruppen zu verlassen, um seinen Willen auszuführen.

Die Sicherheitsbeamten glauben weiter, dass die nationalen Ereignisse dieser Woche – Memorial Day und Independence Day – eine zu große Versuchung für den Iran darstellen würden, Israel anzugreifen, weil Teheran an diesen Tagen wenig Widerstand vermutet. Hadashot News zitierte Sicherheitsbeamte mit den Worten: „Die IDF wird alles tun um sicherzustellen, dass Israelis den Unabhängigkeitstag feiern und genießen können. Wir sind bereit, uns mit einer Vielzahl von Szenarien zu befassen. Sie fügten hinzu, dass die IDF bereit ist, jedes mögliche Szenario eines iranischen Racheangriffs zu behandeln und darauf zu reagieren. Die Hauptpräsenz der iranischen Revolutionsgarden in Syrien hat nur einen Zweck – Angriffe gegen Israel durchzuführen und dabei Raketen, Mörser oder Drohnen einzusetzen.“

Die Revolutionsgarden haben drei Pläne für die Hauptoffensive gegen Israel erarbeitet. Einer von ihnen, sein Drohnenprojekt, wurde bei dem Angriff auf die T-4-Basis letzte Woche weitgehend zerstört, wie israelische Quellen Hadashot News sagten. Die iraner sind auch verantwortlich für Dutzende von iranischen Raketen auf syrischem Boden, einschließlich Raketen für kurze und mittlere Reichweiten. Die Soldaten haben auch die Genehmigung, mehrere Langstreckenraketen abzufeuern, die aus dem Iran auf Ziele in Israel abgefeuert werden können.

Die Iraner haben bedeutende Präsenzen auf fünf Luftwaffenstützpunkten in Syrien, darunter Stützpunkte in der Nähe von Damaskus und Aleppo, sowie den Internationalen Flughafen Damaskus. An diesen Standorten sind Iraner dafür verantwortlich, Frachtflugzeuge aus dem Iran zu entladen und einige der Raketen zu bedienen. Offiziellen Berichten zufolge, unterstützten Iraner früher die syrische Armee bei der Bekämpfung von Rebellengruppen, aber nach dem Eintritt Russlands in den Krieg konzentrierten sich die Iraner ausschließlich auf den Angriff gegen Israel.

Während die iranische Präsenz in Syrien besorgniserregend ist, zitierte der Bericht Beamte mit der Aussage, dass unter einigen Beamten die Meinung vorherrscht, dass der Iran, der sich auf syrischem Boden befindet, Israel einen einfacheren Weg bietet ihn zu bekämpfen. „In der Vergangenheit hätten wir, um zu einer Anlage wie dem T-4-Feld zu gelangen, Hunderte von Kilometern zurücklegen müssen, um in der Luft zu tanken und dem gewaltigen iranischen Raketenabwehrsystem auszuweichen“, teilten die Behörden Hadashot News mit. „Israel kann jetzt die Revolutionsgarden einfach und kostengünstig auf syrischem Boden anvisieren.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/04/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 + 20 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.