Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

40 Nationen nehmen an der Eröffnungszeremonie der US-Botschaft in Jerusalem teil

Rund 40 Nationen werden Vertreter zur Eröffnung der US-Botschaft nach Jerusalem entsenden.

Von den 86 nationalen diplomatischen Vertretungen die eine Einladung zur Eröffnung der Botschaft erhielten, haben 40 geantwortet, dass sie teilnehmen werden, einschließlich der Botschafter aus Ungarn, Tschechien, Österreich und Rumänien.

Einige Länder haben die Einladungen jedoch aus ideologischen und technischen Gründen abgelehnt, darunter Russland, Deutschland, Irland, Malta, Mexiko, Portugal, Australien, Polen und Schweden.

Die Europäische Union als Ganzes, hat sich gegen die offizielle Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt des Staates Israel durch US-Präsident Donald Trump ausgesprochen. Die EU entwarf eine Resolution, um die Entscheidung vom 6. Dezember zu verurteilen, aber die Maßnahme wurde von der Tschechischen Republik, Rumänien und Ungarn blockiert, so die Nachrichten von Channel 10 in Israel.

Die offizielle Einweihung der US-Botschaft in Jerusalems Stadtteil Arnona am Montag wird vom US-Botschafter in Israel, David Friedman, geleitet. Außerdem werden der stellvertretende US-Außenminister John J. Sullivan, der Finanzminister Steven Mnuchin, der leitende Berater des Präsidenten Jared Kushner, die Tochter des Präsidenten, Ivanka Trump und der Sonderbeauftragte für internationale Verhandlungen, Jason Greenblatt, anwesend sein.

Premierminister Benjamin Netanyahu, Präsident Reuven Rivlin und eine Reihe von hochrangigen israelischen Beamten werden anwesend sein.

„Vor siebzig Jahren waren die USA unter Präsident Harry S. Truman die erste Nation, die den Staat Israel anerkannte“, sagte das US-Außenministerium in einer am Samstag veröffentlichten Erklärung. „Die Verlegung unserer Botschaft ist keine Abkehr von unserem starken Engagement, einen dauerhaften Friedensvertrag zu ermöglichen; Es ist vielmehr eine notwendige Voraussetzung dafür.“

Die Erklärung fügte hinzu, dass „die Vereinigten Staaten weiterhin den Status quo in Bezug auf den Haram al-Sharif [Tempelberg] unterstützen. Die Regierung ist fest entschlossen, einen dauerhaften und umfassenden Frieden zwischen Israel und den Palästinensern zu erreichen, der beiden eine bessere Zukunft verspricht.“

Quelle: JNS

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/05/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.