Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Guatemala verlegt Botschaft nach Jerusalem

Guatemala schreibt am heutigen Mittwoch Geschichte, weil es seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt, zwei Tage nachdem die USA den gleichen Schritt gemacht hatten.

Guatemalas Präsident Jimmy Morales (L) und der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu bei ihrem Treffen in Jerusalem am Dienstag. Foto: GPO

Der guatemaltekische Präsident Jimmy Morales, Premierminister Benjamin Netanyahu, der israelische Präsident Reuven Rivlin und mehrere Staatschefs aus beiden Ländern waren bei der feierlichen Zeremonie anwesend.

„Es ist kein Zufall, dass Guatemala zwei Tage nach den USA seine Botschaft in Jerusalem eröffnet. Ihr seid immer einer der ersten“, sagte Netanyahu. Guatemala unterstützte 1948 die Gründung des Staates Israel und war das zweite Land, das es nach den USA den jüdischen Staat anerkannte. „Wir erinnern uns an unsere Freunde und Guatemala ist unser Freund, damals und heute.“

„Wir teilen so viele Ziele und Werte, obwohl sie so weit weg sind“, sagte Netanyahu und fügte hinzu, er werde die bilateralen Beziehungen auf „praktische Weise“ voranbringen.

In seiner Ansprache beschrieb Morales die Beziehung zwischen den beiden Ländern, als „Liebe zwischen Brüdern“.

Die Botschaft befindet sich im Jerusalemer Technologiepark Malha.

Guatemaltekische Botschaft, willkommen zu Hause!

Guatemala war das erste Land der Welt, das 1956 eine Botschaft in Jerusalem eröffnete, aber 1980 nach Tel Aviv umzog, weswegen es im Wesentlichen heute in die Hauptstadt zurückkehrt.

„Guatemaltekische Botschaft, willkommen zu Hause! Vor der Einweihung der Botschaft haben wir die Mauern der Altstadt mit den Flaggen von Guatemala und Israel beleuchtet“, erklärte der Bürgermeister von Jerusalem, Nir Barkat.

Barkat dankte Morales für seine „mutige Entscheidung“ und forderte andere Länder auf, sich den USA und Guatemala anzuschließen, um das „Richtige“ zu tun.

Kurz nach seinem Amtsantritt im Jahr 2015 besuchte Morales, ein frommer evangelikaler Christ, eine Synagoge in Guatemala-Stadt, wo er seine Absicht ankündigte, Israel zu besuchen. Er machte die historische Reise im November 2016.

Guatemala war eine der neun Nationen, die gegen eine Resolution der Vereinten Nationen stimmte, welche die USA für Trumps historische Anerkennung Jerusalems verurteilte.

Guatemala wird von Paraguay und Honduras unterstützt.

Die Tschechische Republik hat ebenfalls Interesse bekundet; seine Regierung hat jedoch keine einheitliche Erklärung abgegeben.

Liviu Dragnea von der Sozialdemokratischen Partei, die die rumänische Regierung effektiv führt, sagte, Bukarest sei bereit, die Botschaft zu verlegen.

Im April 2017 unternahm das russische Außenministerium einen ähnlichen Schritt, um „West-Jerusalem“ als israelische Hauptstadt anzuerkennen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…



Von am 16/05/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.