Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF-Soldat Ronen Lubarsky ist seinen Verletzungen erlegen

Ein IDF-Soldat, der am Donnerstagmorgen während einer militärischen Routineoperation in Ramallah schwer verletzt wurde, ist an seinen Verletzungen gestorben.

Gegen fünf Uhr morgens betrat eine Truppe der elitären Duvdevan-Einheit ein Viertel am Stadtrand von Ramallah, um einen palästinensischen Terrorverdächtigen zu verhaften. Während der Operation kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen, bei denen verschiedene Objekte auf die Truppen geschleudert wurden.

IDF-Sergant Ronen Lubarsky. Foto: Familie

Ronen Lubarsky, 20, wurde von einer schweren Marmorplatte die von einem Hausdach geworfen wurde am Kopf getroffen und in das Hadassah Ein Kerem Krankenhaus in Jerusalem gebracht. Er ist am Samstag gestorben. Die Beerdigung fand am Sonntagmorgen um 2 Uhr morgens auf dem Soldatenfriedhof Berg-Herzl in Jerusalem statt.

„Wir nehmen diesen Vorfall sehr ernst. Der Terrorist der ihn verletzt hat, hat Tag und Nacht keine Ruhe mehr. Bald werden wir ihn in der Hand haben – ob er lebt oder tot ist“, erklärte Verteidigungsminister Avigdor Liberman.

Nach seinem Tod sagte Liberman: „Ich möchte der Familie und der gesamten Nation Israel mein Beileid aussprechen und beobachte genau die Bemühungen, den Terroristen zu verhaften. Wir werden Gerechtigkeit für Ronen bringen“, schwor er.

„Unsere Sicherheitskräfte werden den Terroristen aufspüren und der Staat Israel wird ihn vor Gericht bringen“, bekräftigte Premierminister Benjamin Netanyahu.

„Ich war zutiefst betrübt über die Nachricht von dem Tod des IDF Sergeanten Ronen Lubarsky. Letzte Nacht konnte ich mit seinen Eltern und Brüdern über seinen Zustand sprechen und Gebete für seine Genesung sprechen. Heute jedoch schmerzt es mich sehr, unsere Anteilnahme über diese große Tragödie zu übermitteln“, erklärte Präsident Reuven Rivlin.

„In dieser schwierigen Zeit möchte ich auch den wunderbaren Kämpfern und Befehlshabern seiner Einheit Kraft geben, den besten unserer jungen Männer, die jede Nacht in Operationen gehen die sicherstellen, dass wir unseren Alltag weiterführen und in Sicherheit leben können“, fügte der Präsident hinzu. „Wir spüren den Schmerz der Familie und der Einheit und haben sie in unseren Herzen. Möge Ronen’s Erinnerung ein Segen sein.“

Lubarsky wurde posthum zum Stabsfeldwebel befördert. „Die IDF drückt ihr tiefes Beileid aus und wird weiterhin die Familie unterstützen“, sagte ein IDF-Sprecher auf Twitter.

 

Von am 27/05/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.