Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Studie: Das Wachstum und die operativen Fähigkeiten der IDF

Heute ist Israel die dominierende Militärmacht im Nahen Osten. Dies konnte erreicht werden, während gleichzeitig die Verteidigungsausgaben für das Bruttosozialprodukt von einem Höchststand von 24 Prozent in den Kriegsjahren nach 1973 auf heute etwa 6 Prozent reduziert wurden.

Zwischen 1948 und 1977 wuchsen die israelischen Streitkräfte von 90.000 Mann und 12 Brigaden auf 700.000 Mann und 44 Manöverbrigaden. Anfänglich gab es nur 20 veraltete Panzer; 30 Jahre später konnte die IDF 3.800 Panzer aufstellen, von denen die meisten auf dem neuesten Stand der Technik waren.

Im gleichen Zeitraum wuchs die israelische Luftwaffe von einem einzigen, schlecht ausgerüsteten Jagdgeschwader auf 20 Kampfflugzeuge an, die mit hochmodernen Waffen bestückt waren. Die Zahl der Kampfeinsätze, welche die Luftwaffe (IAF) täglich ausführen konnte, stieg von 20 auf 1.200.

Die Flotte der Marine wuchs von praktisch nichts zu der dominierenden Kraft im östlichen Mittelmeer, mit 24 sehr fähigen Schiffen. Seit 1977 wuchs die IDF weiter und modernisierte sich. Im Jahr 2003 und erneut im Jahr 2014 wurde die mobilisierbare Kampfordnung der IDF jedoch deutlich reduziert.

Heute ist Israel die dominierende Militärmacht im Nahen Osten. Dies konnte erreicht werden, während gleichzeitig die Verteidigungsausgaben für das Bruttosozialprodukt von einem Höchststand von 24 Prozent in den Kriegsjahren nach 1973, auf heute etwa 6 Prozent reduziert wurden.

Es wird geschätzt, dass Israel in der Lage ist, schnell 740.000 Reservisten zu mobilisieren, was deutlich unter seiner früheren Spitzenstärke von etwa 930.000 liegt. Zu den Bodentruppen zählen schätzungsweise 64 Manöverbrigaden, die in 17 Divisionen organisiert sind, die mit mehr als 14.000 gepanzerten Kampffahrzeugen ausgerüstet sind.

Die israelische Luftwaffe setzt gegenwärtig ungefähr 300 äußerst fortgeschrittene F-15 und F-16 Kampfflugzeuge ein und sie empfängt zurzeit neuproduzierte F-35A Flugzeuge. Sie kann aufgrund ihres einzigartig hohen Verhältnisses von Flugzeugbesatzungen, die weltweit höchste tägliche Angriffsrate generieren – etwa 1.600 bis 1.850 tägliche F-15- und F-16-Kampfeinsätze. Die IAF verfügt über ein äußerst fortschrittliches und leistungsfähiges C4ISR-System und unterhält den weltweit zweitgrößten Bestand an PGMs.

Israel setzt derzeit das dichteste und leistungsfähigste Luftverteidigungssystem der Welt ein, das ballistische Langstreckenraketen, Marschflugkörper, Kurzstreckenraketen und Raketen, Flugzeuge und UAVs abfangen kann. Es hat eine kleine, aber sehr fähige Küstenmarine, die mit fortschrittlichen Korvetten, schnellen Angriffsfliegern, Angriffs-U-Booten und sehr fortgeschrittenen kleinen Booten ausgerüstet ist.

Israels Armee verfügt über die zweit effektivste weltraumgestützte Überwachungsfunktion der Welt und bietet nahezu Echtzeitabdeckung seines Operationsgebiets. Es umfasst IRBMs, Marschflugkörper auf Land- und Seeebene, luft- und bodengestützte ballistische Raketen, aus der Luft abgefeuerte Bomben sowie Artillerie und taktische Sprengköpfe. Sie hat auch eine Aerosol-Chemiewaffen-Lieferfähigkeit, sowie ein aktives biologisches Kriegsführungsprogramm.

Israel verfügt über ein außergewöhnliches Zivilschutzsystem. Schließlich ist es ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich elektronischer (cyber)-Kriegsführung.

Dieser Auszug ist Teil einer längeren und umfassenderen Studie mit dem Titel „The Israel Defense Forces, 1948-2017“, die vom Begin-Sadat-Zentrum für strategische Studien veröffentlicht wurde.

Sie können die Studie in englischer Sprache hier lesen…

 

Von am 29/05/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.