Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Gemeinden wurden über Nacht mit Raketen angegriffen

Unmittelbar nachdem die Hamas einen Waffenstillstand mit Israel angekündigt hatte, richtete sich in den frühen Morgenstunden ein Raketenfeuer auf israelische Gemeinden an der Gaza-Grenze. Israel reagierte auf die abgefeuerten Raketen indem es 25 Terrorziele der Hamas angriff, darunter Raketen- und Waffenproduktionsanlagen, Trainingslager, Lagereinrichtungen, militärische Einrichtungen sowie Rüstungs- und Raketenlager.

Am frühen Mittwochmorgen, kurz nachdem die Hamas ihre Bereitschaft signalisiert hatte, einen Waffenstillstand einzugehen, wurde eine Flut von Raketen auf israelische Gemeinden an der Gaza-Grenze abgefeuert.

Rote Warnalarme wurden während der Nacht in den Regionen Eshkol, Sha’ar HaNegev und Sdot Negev aktiviert und wurden auch in den Regionen Bnei Shimon und Merhavim sowie in den größeren Städten Aschkelon und Netivot ausgelöst. Mehrere der Raketen, konnten vom Raketenabwehrsystem Iron Dome abgefangen werden.

Eine der Raketen landete auf einem Haus und verursachte Schäden, aber keine Verletzungen. Eine weitere Rakete explodierte gegen 1 Uhr nachts in einem Sportstadion in Netivot und verursachte Schäden.

Die Raketen wurden etwa eine Stunde nach der Verkündung des Hamas-Stellvertreters Khalil al-Hayya abgefeuert, der sagte, die Hamas werde sich zu einem Waffenstillstand verpflichten, wenn Israel dies auch tun würde.

Sechs Menschen, die leichte Verletzungen erlitten hatten als sie während des Alarms Schutz suchten, wurden ins Barzilai Medical Center in Aschkelon gebracht, zusammen mit zwei Personen, die Panikattacken durch Angst erlitten. Trotz des nächtlichen Raketenbeschusses, öffneten die Behörden in allen Gemeinden nahe der Grenze zu Gaza die Schulen.

Die IDF hält die Hamas für verantwortlich für die Raketenangriffe und sagte in einer Erklärung: „Die Hamas entschied sich erneut, gegen die Interessen der Bürger des Gazastreifens zu agieren und nachdem sie die gewaltsamen Ausschreitungen entlang des Sicherheitszauns aufgegeben hatte, entschied sie sich für einen groß angelegten Projektilangriff gegen die israelische Zivilbevölkerung.“

Israels massive Reaktion hat palästinensisches Raketenfeuer gestoppt

Ein Beamter des Verteidigungsministerium sagte, dass die massiven Schläge des jüdischen Staates gegen die Hamas und den Islamischen Dschihad innerhalb Gazas die Terrorgruppen dazu veranlasst hätten, ihr Raketenfeuer zu beenden.

„Die IDF hat über Nacht einen bedeutenden Angriff in Gaza durchgeführt und wir haben verantwortungsbewusst gehandelt und seit dem Morgen hat das Feuer aufgehört. Israel hat eine Botschaft übermittelt, dass sich die Angriffe auf die Hamas und die anderen Terror-Gruppen verschärfen werden, wenn das Feuer wieder einsetzt“, wird der Beamte von der Jerusalem Post zitiert.

„In den letzten Monaten hat Israel entschlossen gegen jeden Versuch gehandelt, seine Souveränität zu verletzen und/oder die Sicherheit der Bewohner des Südens zu schädigen. Wir sind weiterhin gegen jede Gewalt gewappnet und weden gegen jeden Versuch den Frieden zu verletzen handeln“, fügte der Beamte hinzu.

Als Reaktion auf die Angriffe trafen die Kampfflugzeuge der israelischen Luftwaffe (IAF) und die Kampfhubschrauber der Armee über Nacht 25 militärische Ziele der Hamas. Es war der größte Luftangriffe in Gaza seit vier Jahren.

Die Ziele umfassten Lagerstrukturen von Drohnen die für Terrorzwecke genutzt werden, eine Werkstatt für die Herstellung von Raketen, moderne Marinewaffen, militärische Einrichtungen, Trainingseinrichtungen und eine Produktionsstätte für Munition.

Es gab keine Berichte über palästinensische Verluste.

Diese Luftangriffe erfolgten zusätzlich zu den Schlägen, die die IAF tagsüber gegen militärische Ziele der Hamas verübt hatte. In den vergangenen 24 Stunden wurden insgesamt 65 Terrorziele getroffen.

Im Rahmen der Luftangriffe am Dienstag, wurde in der Nähe der Kerem Shalom Kreuzung ein Hamas-Terrortunnel bombardiert. Der Terrortunnel begann im Gazastreifen, durchquerte Ägypten und erstreckte sich über rund 900 Meter auf israelisches Territorium. Dies ist der zweite zerstörte Tunnel in der Nähe der Kerem Shalom Kreuzung und der zehnte seit Oktober.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/05/2018. Abgelegt unter Israel,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.