Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Irakischer Mörder von Susanna F. nach Deutschland ausgeliefert

Der irakische Asylbewerber der zugab, die 14-jährige Susanna Feldman ermordet zu haben, wurde vom autonomen kurdischen Staat im Irak nach Deutschland zurückgebracht, um sich vor Gericht zu stellen.

Am Samstag wurde der irakische „Flüchtling“ Ali Bashar, 20, in deutsche Gewahrsam genommen, nachdem er am Tag zuvor im Irak von Sicherheitsbehörden gefunden und festgenommen worden war.

Er wird in Deutschland vor Gericht gestellt werden weil er ein jüdisches Mädchen, Susanna Feldman, vergewaltigt und brutal getötet hat.

Bashar, ein Asylsuchender, der 2015 mit seinen Eltern und fünf Geschwistern aus dem Irak in Deutschland eintraf, gelang es, nach dem Mord mit gefälschten Papieren über die Türkei in die kurdische Region des Landes zu fliehen.

Die Behörden haben noch nicht gesagt, wie die Familie es geschafft hat, auf diese Weise die internationalen Grenzen zu überschreiten.

Doch nur 24 Stunden nachdem die Deutschen einen internationalen Haftbefehl erlassen hatten, wurde Bashar von der örtlichen Polizei in Erbil, Irak, festgenommen. Er soll angeblich das Verbrechen gestanden haben und wurde schnell in ein Flugzeug gesteckt, um vor Gericht gestellt zu werden, obwohl Deutschland und der Irak keinen bestehenden Auslieferungsvertrag haben.

Der Körper der 14-jährigen Schülerin Susanna Feldman, wurde am Mittwoch an einem Bahngleis in Wiesbaden entdeckt. Der Iraker Baschar lebte mit seiner Familie in einer Flüchtlingseinrichtung der Stadt und der Durchbruch in dem Fall erfolgte, nachdem ein Teenager der in derselben Flüchtlings-Einrichtung wohnte, zur Polizei ging und erzählte, dass das Mädchen ermordet wurde und Bashar als den möglichen Täter nannte.

Die deutschen Behörden bestätigten, dass das Opfer sexuell missbraucht worden war, wobei die Strangulierung die wahrscheinliche Todesursache war. Sie wurden von Reuters mit der Aussage zitiert, dass sie nicht glauben, dass Susanna Feldmans jüdische Religion etwas mit dem Fall zu tun hat.

Tariq Ahmad, Polizeichef der Dohuk-Region im Irak, wurde von Arutz 7 zitiert, dass Bashar sagte er habe Feldman getötet, nachdem sie ihm gedroht hatte, mit der Polizei in Kontakt zu treten.

„Das Mädchen war ein Freund seines Bruders“, sagte Ahmad. „Sie sind auf einen Ausflug in den Wald gegangen und dort haben sie viel Alkohol und Drogen konsumiert, sind dann in einen Streit geraten und das Mädchen hat versucht, die Polizei zu rufen.“

In Deutschland wird erneut eine weit verbreitete Verurteilung über den Umgang der Regierung mit der Migrationskrise erwartet. Die dadurch verursacht wurde, dass durch die Merkel-Regierung eine Million illegale Einwanderer in den letzten Jahren ohne ordnungsgemäße Überprüfung ins Land gelassen wurden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/06/2018. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.