Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gaza-Terroristen durch Explosion getötet die versuchten die Grenzmauer zu sprengen

Palästinensische Terroristen haben sich am Montag in die Luft gesprengt, als sie versuchten, ein Loch in eine unterirdische Mauer zu schlagen die Israel vom Gaza-Streifen trennt, sagte die IDF.

In einer Terrorzelle von fünf Personen wurde ein Terrorist getötet und ein weiterer schwer verletzt, als er eine Bombe benutzte, um eine Öffnung in die unterirdische Barriere zu sprengen.

Israel baut derzeit eine unterirdische Mauer um zu verhindern, dass Hamas Angriffstunnel von der Küstenenklave aus in israelisches Gebiet gräbt. Israel hat auch begonnen, eine Unterwasserbarriere zu bauen.

Die IDF bestritt palästinensische Berichte, dass die Terroristen von israelischen Truppen erschossen wurden.

Das Hamas-geführte Gaza-Gesundheitsministerium identifizierte den Mann der bei der Explosion starb, als den 24-jährigen Sabri Ahmed Abu Khader.

Der Grenzzwischenfall ereignete sich vor dem Hintergrund einer Eskalation von Raketenfeuer und mit Brandbomben beladenen Drachen und Ballons, die aus dem Gazastreifen in den Süden Israels geschickt wurden.

Israelische Minister debattieren, wie man auf Angriffe reagiert

Die Sicherheitsminister sind gespalten, wie sie mit den Angriffen aus Gaza umgehen sollen. Am Montagmorgen warnte Verteidigungsminister Avigdor Liberman die Hamas und andere Terrorgruppen im Gazastreifen, dass Israel den Gazanern nicht erlauben würde, weiterhin Brandbomben auf israelisches Territorium zu bringen, die in den letzten Monaten Hunderte von Buschbränden und Tausende von Hektar Land zerstört haben.

„Wenn irgendjemand denkt, dass es möglich sein wird, mit den täglichen Feuerdrachen fortzufahren, liegen sie falsch“, sagte Liberman während einer Besichtigung bei Israel Aerospace Industries, dem wichtigsten Luftfahrthersteller des Landes.

Minister Yoav Galant sagte gegenüber Israel Radio, dass Israel, da es einen klaren militärischen Vorteil von „tausend zu eins“ hat, mit Zurückhaltung handeln müsse. „Wir versuchen, die Situation mit dem minimalen möglichen Einsatz von Gewalt zu beruhigen.“

„Wenn ein achtjähriger Junge einen Drachen mit einer Brandbombe anschnallt, weil jemand es ihm gesagt hat, ist es problematisch eine Drohne zu schicken, um ihn tot zu schießen“, sagte Galant.

Als Reaktion auf eine Reihe von Brandsätzen und Sprengstoffdrachen und Ballons, die am Sonntag nach Israel geflogen waren, führte die israelische Luftwaffe Angriffe auf die Hamas-Stellungen in Gaza durch.

Die Palästinenser starteten dann drei Raketen nach Südisrael. Die eine explodierte an die Grenze und die anderen beiden trafen offenbar offene Felder, was weder Verletzungen noch Schäden verursachte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/06/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.