Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas droht Terror-Ballone könnten Be’er Sheva erreichen

Wieder einmal bereitet sich die IDF darauf vor, sich gegen Tausende von Hamas-Terroristen zu stellen, von denen erwartet wird, dass sie am Freitag im Gazastreifen aufmarschieren.

Von den Terroristen wird erwartet, weiterhin Terrorballons und Drachen auf israelischen Farmen und in Wälder zu fliegen. Am Donnerstag kämpften die Feuerwehrleute gegen 17 durch Drachen und mit Benzin gefüllten Ballonen entfachte Feuer. Die meisten wurden unter Kontrolle gebracht, bevor sie größere Schäden anrichten konnten, aber bei einem Feuer im Wald von Be’eri verbrannten mehrere Dutzend Hektar.

Am Donnerstagabend fingen IDF-Soldaten kontrolliert zwei Ballons ab, an denen Sprengstoff befestigt zu sein schien. Die zwei Ballons wurden in einer Stadt im Eshkol Regional Council entdeckt, es wurden keine Verletzungen oder Schäden gemeldet.

Die Medien in Gaza zeigten am Donnerstag Ballone, von denen sie behaupteten, dass sie viel weiter reichten als die derzeitigen Ballons. Die fortgeschrittenen Ballons, so behauptete die Hamas, könnten bis nach Be’er Sheva fliegen. Damit Ballone so weit fliegen können, müssen sie mit Helium gefüllt werden und israelische Beamte sagten, dass das Helium, das in den Ballons verwendet werden soll, für medizinische Zwecke in den Gazastreifen gelassen wurde. Die IDF sagte, dass die Verwendung von Helium, das für Krankenhäuser bestimmt war und für Terroranschläge benutzt wird, ein weiteres Beispiel für „die zynische Verwendung von zweckentfremdete Ressourcen durch die Hamas ist“.

Frustrierte Bewohner von Südisrael haben am Donnerstagabend die Ashkelon Kreuzung, den Haupteingang in die Stadt, geschlossen. Sie protestierten gegen das, was sie als „Nachlässigkeit“ der Regierung und der IDF im Umgang mit der jüngsten Runde des Gaza-Terrors bezeichneten. Auch marschierten mehrere Dutzend israelische Frauen an die Grenze zum Gazastreifen und verlangten, dass Israel keine Repressalien mehr gegen Terroristen entlang des Grenzzauns leistet.

Premierminister Binyamin Netanyahu sagte am Donnerstag, dass „diejenigen, die uns zu einer Konfrontation bringen, es sehr bedauern werden, dass sie das getan haben. Die israelische Luftwaffe spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir haben nicht die Absicht, in irgendetwas hineingezogen zu werden, sondern wir werden tun, was wir tun müssen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/06/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.