Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel antwortet nachdem die Hamas 200 Raketen abgefeuert hat

Nach einer Nacht und einem Tag, an dem Terroristen der Hamas Dutzende von Raketen und Mörsergranaten auf Israel abfeuerten, sagte Premierminister Benjamin Netanyahu, dass Israel beschlossen habe, eine „bedeutende“ Aktion gegen die Terrorgruppe in Gaza durchzuführen.

„Wir werden unsere Antwort nach Bedarf erweitern“, sagte Netanyahu in einer Erklärung an Motzoei Shabbos. „Wenn die Hamas die Botschaft nicht auf diese Art versteht, wird sie sie auf andere Weise verstehen. Wir haben die Hamas am härtesten getroffen, seit sie während der Operation Protective Edge im Jahr 2014 getroffen wurde.

Die israelischen Streitkräfte feuerten den ganzen Tag lang auf Hamas Positionen, während die Terrorgruppe weiterhin Raketen auf Israel abfeuerte. Laut Channel 20 wurde Israel von Freitag nach Mitternacht bis um 11:00 Uhr an Motzoei Schabbat, von über 200 Raketen getroffen. Fünfzig der Raketen wurden vom Iron-Dome-System abgeschossen.

Durch die vielen Raketenangriffe gab es nur vier leichte Verletzungen, als vier Mitglieder einer Familie in Sderot von Schrapnellen einer Rakete verletzt wurden, die in der Nähe ihres Hauses explodierte. Eine zweite Rakete explodierte außerhalb einer Shul in Sderot, bei diesem Angriff wurde niemand verletzt. Die meisten Raketen, die nicht vom Iron Dome abgeschossen wurden, gingen in offenen Gebieten nieder. Aber einige fielen auch in Dörfern und Städten nieder und verursachten mehrere zerbrochene Fensterscheiben und beschädigten Fahrzeuge.

Bewohner des Südens verbrachten einen Großteil des Schabbat in Luftschutzbunkern, da die Alarmbereitschaft die ganze Nacht und einen Tag andauerte – insgesamt 165 Israelische Flugzeuge griffen die Hamas-Stellungen im Inneren von Gaza den ganzen Tag über an. Berichte besagten, dass Ägypten versucht habe einen Waffenstillstand auszuhandeln und dass auch der UN-Beauftragte für besondere Verbindungen mit dem Nahen Osten, Nikolao Maldenov, an den Gesprächen beteiligt war.

In einer Erklärung sagte der IDF-Sprecher, dass die Reaktion der Armee stärker und schärfer sein würden. „Es ist zu früh, um über eine große Kampagne in Gaza zu sprechen, aber wir sind darauf vorbereitet“, sagte der Sprecher. „Wir haben bisher über 40 hochwertige Ziele angegriffen, darunter Waffenlager, Tunnel, Waffenproduktionsstätten und andere. Wir konzentrieren uns auf die Infrastruktur, weil sie Millionen von Dollars und viele Jahre in den Bau jedes Tunnels investieren und wir zerstören sie in einem Augenblick.“

Unterdessen setzten die Gaza-Terroristen ihre andere Form des Angriffs fort – die Terrorballons und Drachen, die im Süden Israels Tausende von Hektar Land brannten. Feuerwehrmänner bekämpften über Shabbos mindestens 11 solcher Feuer mit vier Flugzeugen, die benötigt wurden, um Wasser auf zwei großen Feuer in der Nähe von Kibbtuz Gwaram und Kibbutz Or Haner zu kippen. Es war der zweite Tag in Folge, an dem wegen eines Hamas-Luftangriffs ein großes Feuer ausbrach.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/07/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.