Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Zehntausende Araber protestierten in Tel Aviv mit palästinensischen Flaggen

Zehntausende arabischer Israelis, von denen einige palästinensische Fahnen trugen, trafen sich auf dem Rabin-Platz in Tel Aviv, um gegen die Verabschiedung des Nationalstaatsgesetzes zu protestieren.

Mitglieder der israelischen arabischen Minderheit führten am Samstagabend im Zentrum von Tel Aviv einen Massenprotest gegen ein umstrittenes neues Gesetz durch, das laut Kritikern die nichtjüdischen Bürger des Landes marginalisiert.

Die Kundgebung richtete sich gegen angebliche Folgen des explosiven Nationalstaatsgesetzes und kam eine Woche nachdem tausende Drusen, auch Angehörige der arabischen Minderheit, letzte Woche auf dem gleichen Platz demonstriert hatten.

Israels Unabhängigkeitserklärung von 1948 forderte die Öffnung Israels für die jüdische Einwanderung, während gleichzeitig die Rechte aller Einwohner geschützt würden. Die Regierung sagt, dass das kürzlich verabschiedete Gesetz lediglich den bestehenden Charakter des Landes festschreibt. Aber Kritiker sagen, dass es die demokratischen Werte Israels untergräbt und die nichtjüdische Bevölkerung des Landes, nämlich die arabische Gemeinschaft, die 20 Prozent des Landes ausmacht, zur Seite stellt.

Eine Klausel degradiert die arabische Sprache von offiziell auf „besonders“.

Berichten zufolge, haben Zehntausende von Juden und Arabern an dem Protest teilgenommen. Einige arabische Demonstranten winkten mit palästinensischen Fahnen, andere mit Schildern mit der Aufschrift „Gleichheit“. Einige knieten nieder und führten muslimische Gebete durch.

Premierminister Benjamin Netanyahu veröffentlichte auf Twitter Video-Aufnahmen von Demonstranten, die mit den palästinensischen Flaggen wedelten. „Kein besseres Zeugnis für die Notwendigkeit des Nationalstaatsgesetzes“, schrieb er.

Ayman Odeh, ein arabisches Mitglied des israelischen Parlaments, sagte Associated Press: „Dies ist das erste Mal, dass Zehntausende von Arabern mit jüdischen demokratischen Gruppen nach Tel Aviv kommen. Sie sagen, dies sei nicht das Ende der Demonstrationen, sondern die erste ernsthafte Demonstration gegen das Nationalstaatgesetz.“

Viele jüdische Israelis, darunter hochrangige Sicherheitsbeamte im Ruhestand und Politiker, haben das Gesetz ebenfalls scharf kritisiert.

Omar Sultan aus der arabischen Stadt Tira in Zentral-Israel sagte, dass er protestierte, um eine Botschaft an Netanyahu zu senden. „Dieses Gesetz ist gegen uns, gegen die arabische Sprache, gegen den Frieden, gegen unsere Zukunft in diesem Land, wir sind die wirklichen Menschen dieses Landes, wir können uns nicht auf dieses Gesetz einigen“, sagte er.

Israels arabische Bürger genießen volle Bürgerrechte. Sie teilen die ethnische Zugehörigkeit und Kultur von Palästinensern, die in Judäa und Samaria und im Gazastreifen leben und identifizieren sich oft mit palästinensischem Nationalismus und nicht mit Israel.

Zehntausende Drusen, ebenfalls Angehörige der arabischen Minderheit, haben letzte Woche auf dem gleichen Platz im Herzen von Tel Aviv, Israels Kultur- und Handelszentrum, demonstriert. Die Drusen sind Anhänger eines Ablegers des schiitischen Islams und gelten als extrem loyal gegenüber dem Staat und dienen im Gegensatz zu den meisten anderen arabischen Bürgern des Landes im israelischen Militär.

Im Laufe der Jahre sind Mitglieder der Drusen-Gemeinschaft in Militär und Politik bekannt geworden. Einige Drusen haben gesagt, dass sie sich vom Gesetz betrogen fühlen und mehrere Drusen-Milizionäre sagten vor kurzem, dass sie als Antwort darauf aufhören würden zu dienen, was Ängste vor weit verbreiteter Befehlsverweigerung auslöste.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/08/2018. Abgelegt unter Israel,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.