Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu trifft sich mit dem polnischen Außenminister bei der UN-Generalversammlung

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu wird sich voraussichtlich im nächsten Monat mit dem polnischen Außenminister Jacek Czaputowicz bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNVA) treffen. Es ist das erste Treffen zwischen Netanyahu und einem hochrangigen polnischen Amtsträger, seit Ausbruch einer diplomatischen Krise zwischen den beiden Ländern wegen des umstrittenes Holocaust-Gesetzes.

Israel Radio berichtete am Sonntag, dass Czaputowicz in Israel ankommen und sich mit Netanyahu treffen soll, aber Quellen in Warschau sagten, dass er von israelischen Beamten gebeten worden sei, den Besuch zu verschieben. Dem Bericht zufolge behauptete Warschau, dass sie aufgrund der Sicherheitslage in Israel gebeten worden seien, den Besuch zu verschieben und dass dies nicht im Zusammenhang mit dem strittigen Gesetz stehe.

Im Juni stimmte Warschau dem Gesetz endgültig zu, das verbietet, Polen für Verbrechen verantwortlich zu machen, die während des Zweiten Weltkriegs begangen wurden.

Kritiker in Israel und in der gesamten jüdischen Diaspora kritisierten das Gesetz, um die Komplizenschaft polnischer Akteure an NS-Kriegsverbrechen zu minimieren und die Geschichte zu beschönigen. Einschließlich der Tatsache, dass sich viele der nationalsozialistischen Einrichtungen in Polen befanden.

Als Reaktion auf den Aufschrei, der durch die Verabschiedung des Gesetzes entstanden war, wurden Gesetzesänderungen vorgenommen, einschließlich der Aufhebung von Haftstrafen wegen Erwähnung der polnisch-nationalsozialistischen Kollaboration.

Israel war wütend darüber, dass die Polen Anzeigen in israelischen Zeitungen veröffentlichten, die angeblich von Netanyahu und seinem Amtskollegen Matthias Moravitzky unterzeichnet wurden, die eine hebräische Übersetzung des Textes der gemeinsamen Erklärung zur Unterstützung des überarbeiteten Textes enthielten.

Israelische Quellen sagten, dass dies fast eine Fälschung sei, da beide Regierungen sich auf einen Text auf Englisch geeinigt hätten, ohne dass Begriffe in einer anderen Sprache genehmigt worden seien.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/08/2018. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.