Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Vereinten Nationen teilen die Verantwortung für das Blutvergießen der Hamas

Anstatt als moderierender Faktor im andauernden Gaza-Konflikt zu dienen, ist die UNO ein Mitverschwörer der Hamas gegen Israel.

Das Gespenst des Krieges hängt groß über der Israel-Gaza-Grenze, nachdem die Gemeinden in Südisrael diese Woche eine Flut von 200 Hamas-Raketen erlitten hatten – einschließlich einer mächtigen Grad-Rakete, die in Beersheba landete, weit entfernt von der Grenze. Iranisches Geld, Waffen und Taktiken könnten die Hamas-Attentate anheizen, aber es gibt noch andere unangepasste Mitverschwörer bei der Arbeit und es ist an der Zeit, sie zu benennenen: Die Vereinten Nationen!

Nikki Haley, die geradeheraus undiplomatische US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, hat versucht den Sicherheitsrat und die Generalversammlung dazu zu bringen, den seriellen Einsatz von Zivilisten durch die Hamas zu verurteilen, um die Trennlinie zwischen Israel und Gaza gewaltsam zu durchbrechen. „Israel anzugreifen ist ihre Lieblingssportart“, klagte Haley.

In der Tat haben zynische Manöver bei den Vereinten Nationen die Hamas unantastbar gemacht, um auch nur den geringsten diplomatischen Schlag abzubekommen. Die Terrorgruppe weiß, dass die Weltorganisation sie niemals dafür verurteilen wird, dass sie Juden ermordet oder Gazas Zivilisten in Gefahr gebracht hat. Hamas weiß, dass die UNO immer den jüdischen Staat beschuldigen wird.

Nur wenige Tage nachdem 62 Palästinenser während eines von der Hamas geführten Versuchs, Israels Sicherheitszaun zu durchbrechen, getötet worden waren, stimmte der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen dafür, die Todesfälle zu untersuchen, zweifellos mit dem Ziel, Israel letztendlich die Schuld zu geben.

Dies trotz der Erklärung eines Hamas-Beamten, dass 53 der Toten Mitglieder der Hamas waren oder mit einer anderen Terroristengruppe, dem Islamischen Dschihad, verbunden waren – ein Eingeständnis dafür, dass dies kein „friedlicher Protest“ durch unschuldige Zivilpersonen aus Gaza war.

Der UN-Menschenrechtsbeauftragte Zeid Ra’ad al-Hussein beschuldigte den jüdischen Staat, die Bewohner Gazas „in einem giftigen Slum gefangen zu halten“. Er erklärte nicht, warum die Hamas die Lieferungen von Baustoffen für zivile Wohnungsreparaturen ableitet, das heißt, stiehlt um ihre Terrortunnel auf israelisches Territorium zu erweitern.

Am nächsten Tag kündigte Haley an, dass die USA den Rat wegen seiner endlosen Feindseligkeit gegenüber Israel verlassen würden.

Wie Fox News berichtete, schlug der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Michael Lynk, in dieser Woche vor, einen UN-Mitgliedsstaat wegen Verstoßes gegen das Völkerrecht auszusetzen. Nord Korea? Iran? Syrien? Nein, Israel – ein Land, das 200.000 Raketen der Hisbollah im Norden und tödliche Angriffe der Hamas im Süden gegenübersteht.

All diese diplomatische Deckung durch die Vereinten Nationen beruhigt die Hamas, dass sie keine Konsequenzen von der internationalen Gemeinschaft haben wird, was ihr im Wesentlichen grünes Licht für weitere Angriffe gibt.

Die UN-Agenturen vor Ort in Gaza sind ebenfalls ein Teil des Problems. Die Hilfs- und Wohlfahrtsbehörde der Vereinten Nationen beschäftigt dort mehr als 11.000 Menschen, einschließlich medizinischem Personal, Lehrern und Schulverwaltern. Sie behauptet, dass 267 Schulen mehr als eine viertel Million Schüler in Gaza unterstützen. Weit davon entfernt als Stimme der Vernunft und der Versöhnung zu dienen, ernährt die UNRWA das Tier der Opferrolle.

Ihre Lehrbücher erwähnen niemals den Staat Israel; „Palästina“ verläuft vom Mittelmeer bis zum Jordan. Eine Karte erfand sogar einen arabischen Namen für Tel Aviv, Israels führende Metropole, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts von zionistischen Pionieren auf leeren Sanddünen gebaut wurde. Israel wird nicht im Lehrplan verteufelt; es existiert einfach nicht.

An den Tagen im Mai, an denen die Hamas ihre tödlichen Grenzunruhen plante, kündigten UNRWA-Schullehrer und Verwaltungsbeamte aus heiterem Himmel an, dass Schulen und Büros geschlossen würden. Ihr Ziel war eindeutig, junge Menschen zu ermutigen, Kanonenfutter für die Hamas zu werden. Ich bezweifle, dass es in unserer Zeit eine mächtigere Zurschaustellung von Massenmissbrauch gibt.

Nein, die UNO könnte Waffen und Geld nicht direkt und offen zur Hamas steuern, für Angriffe auf Israel. Aber ihr diplomatischer Schutz für die [Terror]Gruppe, endlose rhetorische Angriffe auf den jüdischen Staat und die allgegenwärtige anti-israelische Propaganda, ermutigen das empörende Verhalten der Hamas. Darüber hinaus entbindet jede Hilfe oder jede Dienstleistung die Hamas von der Finanzierung dieser Bedürfnisse und befreit sie damit, Geld für terroristische Aktivitäten abzuzweigen.

Generalsekretär António Guterres ist ein anständiger, gerechter UN-Chef. Aber die US-Steuerzahler fragen sich, warum sie ihre Dollars an eine Organisation schicken, die solch beschämende Spielereien betreibt. Wenn es Guterres nicht gelingt, die Kontrolle über die Vereinten Nationen wiederzuerlangen, könnte er bald feststellen, dass der US-Bargeldfluss endgültig eingestellt ist.

Von Rabbi Abraham Cooper

Rabbiner Abraham Cooper ist Associate Dekan am Simon Wiesenthal Center.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in englischer Sprache in der New York Post.
Übersetzung: Dr. Dean Grunwald

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 13/08/2018. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Die Vereinten Nationen teilen die Verantwortung für das Blutvergießen der Hamas

  1. Pingback: Die Vereinten Nationen teilen die Verantwortung für das Blutvergießen der Hamas — Israel Nachrichten – Chadashoth Israel – חדשות ישראל | German Media Watch-Blog

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.