Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Jordanische Alternative zum Trump-Friedensplan: „Die Juden kehren in die Herkunftsländer zurück“

Der ehemalige jordanische Kulturminister Salah Jarrar schlägt eine Alternative zu Trumps Nahost-Friedensplan vor: Die Juden werden in ihre Herkunftsländer zurückkehren.

Salah Jarrar Foto: knooznet.com: MEMRI

In einem Artikel mit dem Titel „Ein alternativer Deal“ in der jordanischen Regierungszeitung Al-Rai hat sich Salah Jarrar, Jordaniens früherer Kulturminister und ehemaliger Vizepräsident der Universität Jordanien, gegen den Nahost-Friedensplan ausgesprochen, den die Trump-Regierung fördert und in der arabischen Welt als „den Deal des Jahrhunderts“ bekannt gemacht hat.

Er schrieb, dass diese Abmachung nur die Schwäche der Araber und die Arroganz Israels und der Vereinigten Staaten widerspiegelt, die den Arabern eine erniedrigende Lösung aufzwingen wollen, die keiner ihrer Forderungen entspricht und keines ihrer Rechte wiederherstellt.

Indem er die Araber aufforderte, nicht zu warten bis die Einzelheiten dieses Abkommens auftauchen und es nicht als vom Schicksal verfügt zu betrachten, forderte er sie auf, eine andere Abmachung vorzuschlagen.

Die Araber sollten verlangen, dass alle Juden, die nach der Balfour-Erklärung von 1917 nach Israel kamen und ihre Nachkommen, in ihre Herkunftsländer zurückkehren, „ohne irgendetwas mitzunehmen“. Die palästinensischen Flüchtlinge würden nach Hause zurückkehren und die Vereinigten Staaten und Großbritannien werden die Palästinenser und die Araber für den „Schaden“ entschädigen, der durch die Besatzung und die Aufnahme palästinensischer Flüchtlinge verursacht wurde.

Er fügte hinzu, dass, selbst wenn dieser Plan heute nicht machbar erscheint, die Araber darauf bestehen müssen diese Forderungen zu stellen. Denn dies sind ihre Rechte und sie werden sie schließlich erreichen.

Quelle: MEMRI

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/08/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

2 Kommentare zu: Jordanische Alternative zum Trump-Friedensplan: „Die Juden kehren in die Herkunftsländer zurück“

  1. Pingback: Jordanische Alternative zum Trump-Friedensplan: „Die Juden kehren in die Herkunftsländer zurück“ — Israel Nachrichten – Chadashoth Israel – חדשות ישראל | German Media Watch-Blog

  2. Gerhard Werner Schlicke

    18/08/2018 at 09:32

    Dieser Mann hat offenkundig nichts aus der Geschichte gelernt. Wer heute noch das Existenrecht des Staates Israel in Frage stellt, den wird die Geschichte schneller vergessen als sein krudes Stadement zu Gegenwart und Zukunft der einzigen Demokratie zwischen Maghreb und Hindukusch.

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.