Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Diskussion: Religiöse Erziehung heute

Religiöse Erziehung heute
Eine Diskussion in Andenken an den Pädagogen Ernst Akiba Simon (1899-1988)

Ernst Simon, Foto: Courtesy of the Leo Baeck Institute New York

Anlässlich des 30. Todestages des israelischen Pädagogen Ernst Akiba Simon lädt das Jüdische Museum Berlin am Montag, dem 20. August zu einer Diskussion über religiöse Erziehung ein.

Welches Potential hat religiöse Erziehung heute? Und mit welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen ist sie gegenwärtig konfrontiert? Zum Auftakt einer internationalen Konferenz über Leben, Werk und Wirkung des Religionspädagogen Ernst Akiba Simon diskutieren Pädagogen unterschiedlichen Glaubens religiöse Erziehungsansätze.

Der in Berlin geborene israelische Pädagoge Ernst Akiba Simon (1899 – 1988) wanderte 1928 nach Palästina aus. An der Hebräischen Universität von Jerusalem lehrte er als Professor für Pädagogik. Zeit seines Lebens engagierte er sich als Vermittler im israelisch-arabischen Konflikt. In einer Zeit größter gesellschaftlicher und menschlicher Tragödien setze er sich für einen Weg des religiösen Humanismus ein und forderte Freunde und Gegner zum gemeinsamen Gespräch auf.

Es diskutieren:
Prof. Dr. Doron Kiesel (Zentralrat der Juden in Deutschland, Frankfurt)
Dr. Ingrid Wiegenroth-Gabler (TU Braunschweig)
Prof. Dr. Jan Woppowa (Universität Paderborn)
Prof. Dr. Rauf Ceylan (Universität Osnabrück, angefragt)

Moderation:
Dr. Anja Siegemund (Stiftung Neue Synagoge – Centrum Judaicum Berlin)

In Kooperation mit dem Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien und dem Leo Baeck Institut Jerusalem

Mehr Informationen zur Konferenz:
http://www.leobaeck.org/2017/12/12/ernst-akiba-simon-1899-1988-life-work-and-controversies-between-germany-and-israel/?lang=en

Ort: Saal, W. Michael Blumenthal Akademie
Eintritt: frei
Zeit: 19 Uhr
Besucheranmeldung: Bitte nutzen Sie unseren Online-Shop https://www.jmberlin.de/diskussion-religioese-erziehung-heute
oder Tel. 030-25993 488

Quelle: Jüdisches Museum Berlin

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/08/2018. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.