Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Britische Labour Party verabschiedet Antisemitismus-Definition mit Vorbehalt

Die britische Labour-Partei änderte ihre umstrittene Antisemitismus-Definition und hinterließ dabei einen deutlichen Vorbehalt, der in der jüdischen Gemeinde des Vereinigten Königreichs zu Verärgerung führte.

Großbritanniens wichtigste Oppositionspartei, die Labour Party, schien am Dienstag eine international anerkannte Definition des Antisemitismus anzunehmen, die darauf abzielte eine Krise zu entschärfen, in der Mitgliedern der Partei, darunter ihrem Anführer Jeremy Corbyn, Antisemitismus und Judenhasses vorgeworfen wurde.

Nach einem mehrstündigen Treffen unterstützte das Nationale Exekutivkomitee der Labour Party eine vom Internationalen Holocaust-Gedenken-Bündnis verabschiedete Definition, fügte jedoch hinzu, dass dies „eine Erklärung darstellt, die sicherstellt, dass die Freiheit der Meinungsäußerung in Israel und die Rechte der Palästinenser in keiner Weise untergraben werden.“

Zu den Kritikern des Versäumnisses der Partei, die internationale Definition ohne Änderungen zu übernehmen, gehörten die Labour Friends of Israel und deren Direktorin Jennifer Gerber, die eine Erklärung abgab: „Es ist entsetzlich, dass die Labour-Partei die von der jüdischen Gemeinschaft klar und wiederholt geäußerte Ansicht noch einmal ignoriert hat: dass sie die vollständige IHRA-Definition ohne Zusätze, Unterlassungen oder Vorbehalte übernehmen sollte.“

„Eine Meinungsfreiheit für Israel-Klausel ist unnötig und untergräbt völlig die anderen Beispiele, die die Partei angeblich gerade angenommen hat. Labour scheint entschlossen, einen sicheren Raum für Antisemiten zu schaffen. Diese Entscheidung ist eine traurige Reflektion über Jeremy Corbyns Führung der Partei und der Kultur, die er ins Leben gerufen hat“, erklärte Gerber.

Anfang dieses Jahres nahm die Partei eine noch begrenztere Definition an und ließ einige der Erklärungen des Bündnisses um die Kritik an Israel außen vor. Die Definition der Allianz zum Beispiel besagt, dass es antisemitisch ist, die israelische Politik der Gegenwart mit der Politik der Nazis zu vergleichen. Die ursprüngliche Labour-Definition hat das ausgelassen, aber jetzt wurde sie aufgenommen.

Es wird behauptet, dass Labours Zögern die gesamte Definition zu übernehmen allein der Tatsache geschuldet ist, dass die Linkspartei unter Führung von Jeremy Corbyn steht, der in letzter Zeit durch eine Reihe von Enthüllungen über seine virulent anti-israelischen Positionen und seine Beteiligung an dem Besuch einer Gedenkstätte zu Ehren der am Massaker von München beteiligten Terroristen, ins Kreuzfeuer der Kritik geraten ist.

Religiöse Führer und bestimmte Labour-Mitglieder beschuldigen Corbyn, antijüdische Vorurteile in der Partei nicht auszurotten.

Letzte Woche verließ der langjährige Abgeortnete Frank Field die Labour-Gruppierung im Parlament und sagte, die Partei sei zu einer „Kraft für Antisemitismus“ geworden.

Corbyn wurde beschuldigt, Parteimitglieder die antisemitische Ansichten vertreten nicht auszuschließen und hat persönliche Kritik für frühere Erklärungen erhalten, darunter eine Rede von 2010, in der er Israels Blockade von Gaza mit den Belagerungen Leningrads und Stalingrads während des Zweiten Weltkriegs verglich.

Der Europäische Jüdische Rat begrüßte den Politikwechsel der Labour Party „vorsichtig“, sagte aber, dass es „zutiefst bedauerlich“ gewesen sei, dass es so lange gedauert hätte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/09/2018. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.