Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump trifft Netanyahu am Rande der UN-Generalversammlung in New York

Die US-Regierung hat am Donnerstag angekündigt, dass der Präsident sich Zeit nehmen wird, um mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu am Rande der Generalversammlung der Vereinten Nationen nächste Woche in New York zu sprechen.

Die geplante Diskussion findet inmitten von Spannungen zwischen Israel und Russland über den Abschuss eines russischen Flugzeugs durch Syrien statt. Ein Angriff, der zunächst Israel vorgeworfen wurde.

Trump wird voraussichtlich auch mit den Vertretern von Ägypten, Frankreich, Südkorea, Japan und dem Vereinigten Königreich zusammentreffen.

Nicht eingeschlossen ist der Führer der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas.

„Ich bin mir nicht bewusst, dass ein Meetings mit Herrn Abbas stattfinden wird“, sagte Heather Nauert, Sprecherin des US-Außenministeriums, auf der Pressekonferenz am Donnerstag in Foggy Bottom.

Die Beziehungen der US-Regierung zu der PA-Führung sind besonders abgekühlt, nachdem die US-Regierung die Finanzhilfe für die PA und UNRWA gestoppt hat, zusätzlich zur Schließung des Büros der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO in Washington.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/09/2018. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.