Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Veranstaltungen: Berliner Festspiele Gropiusbau

Berliner Festspiele Gropiusbau

Ab 14.9.18
Bestandsaufnahme Gurlitt. Ein Kunsthändler im Nationalsozialismus

Als im November 2013 bekannt wurde, dass die bayerische Staatsanwaltschaft die Kunstbestände von Cornelius Gurlitt (1932–2014) beschlagnahmt hatte, war das öffentliche Aufsehen im In- und Ausland groß. Die über 1500 Kunstwerke, die der zurückgezogen lebende Sohn des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt (1895–1956) von seinem Vater geerbt hatte, standen unter dem Verdacht, Raubkunst aus der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu sein.
Mehr erfahren

Ab 21.9.18
Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland

Mit den spektakulärsten archäologischen Neufunden der letzten 20 Jahre aus allen deutschen Bundesländern zeigt die Ausstellung ein einzigartiges Netzwerk kultureller Interaktion in Europa seit frühester Zeit bis in die jüngere Vergangenheit. Mobilität, Konflikt, Austausch und Innovation – ihre Ursache, Wirkung und Wechselwirkung – prägen seit jeher das Zusammenleben in Europa.
Mehr erfahren
Ab 29.9.18
Lee Bul: Crash

Lee Bul, eine der bedeutendsten koreanischen Künstler*innen ihrer Generation, hat für ihr formal erfinderisches und intellektuell provokantes Werk große internationale Anerkennung erfahren. Vom 29. September 2018 bis 13. Januar 2019 zeigt der Gropius Bau mit Crash ihre erste Einzelausstellung in Deutschland. Die umfassende Werkschau ist die erste von Stephanie Rosenthal kuratierte Ausstellung als neue Direktorin des Gropius Bau.

Highlights im September

19.9.
Bestandsaufnahme Gurlitt
Einführungsvortrag
Mit Agnieszka Lulińska, Kuratorin der Ausstellung
17:30, Kino, Eintritt frei

28.9.
Lee Bul: Crash
Ausstellungseröffnung
Opening Party, Drinks and Music
19:30, Eintritt frei
DJ Set von FRZNTE
30.9.
Lee Bul und Stephanie Rosenthal
Im Gespräch
15:00, Kino, Eintritt frei, in Englisch

Alle Veranstaltungen
Revolverkino im Gropius Bau

Jeden Monat an mehreren Abenden in Folge quer durch die Filmgeschichte, Formate und Genres: Die Filmzeitschrift Revolver zeigt im Gropius Bau was Kino sein kann. Revolverkino im Gropius Bau startet die gemeinsame Filmreihe am 25. September unter dem ersten Titel The End. Die Revolver-Redaktion hat fünf Filme für das Programm zusammengestellt, die von Publikumsgesprächen begleitet werden. Die nachfolgenden Filmreihen finden in Kooperation mit wechselnden Partnern wie Cargo, Critic.de und Filmkollektiv Frankfurt statt. Revolverkino im Gropius Bau ist Ausdruck für das neue Programm des Hauses und aktiviert das Kino vor Ort mit einem neuen Format.
25.9.
One-Eyed Jacks
Marlon Brando, USA 1961, Englisch
19:30
Diskussion: Das Kino als Hellseher
Deutsch
22:00
26.9.
Titicut Follies
Frederick Wiseman, USA 1967, Englisch
19:30
Totem
Jessica Krummacher, Deutschland 2011, Deutsch
21:00
27.9.
Inter-view
19:30
Jessica Hausner, Österreich 1999, Deutsch
Audition
Takeshi Miike, Japan 1999, Japanisch mit deutschen Untertiteln
20:30

Führungen und Workshops
22.9.
Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland
Öffentliche Führung
14:30
Grabungsglück. Archäologischen Funden auf der Spur
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren
14:30
24.9.
Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland
Zeitkapsel
Kinderakademie für Kinder von 9 bis 12 Jahren
16:30
23.9.
Bestandsaufnahme Gurlitt
Öffentliche Führung
15:00
27.9.
Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland
Führung für Lehrer*innen
16:00
29.9.
Bestandsaufnahme Gurlitt
Führung mit dem kuratorischen Team
16:00
30.9.
Lee Bul: Crash
Öffentliche Führung
16:00

Gropius Bau
Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin
post@gropiusbau.de,
Informationen: www.gropiusbau.de

Berliner Festspiele
Schaperstraße 24, 10719 Berlin
info@berlinerfestspiele.de,
Tickets & Information: www.berlinerfestspiele.de

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/09/2018. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.