Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu fordert einen entmilitarisierten palästinensischen Staat

„Ich will keine [Palästinenser] als Bürger Israels oder Untertanen Israels“, sagte der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu, bevor er hinzufügte: „Ich denke, wir haben ein drittes Modell: im Grunde alle Souveränitätsgewalt oder fast alle Macht, aber nicht die der Sicherheit.“

Premierminister Benjamin Netanyahu sagte, er wolle nicht, dass Palästinenser israelische Staatsbürger oder Untertanen Israels werden. Diese Entwicklung kommt einige Tage nach seiner Rede bei der jährlichen Generalversammlung der Vereinten Nationen.

„Ich will sie weder als Bürger Israels noch als Untertanen Israels“, sagte Netanyahu in einem Interview mit dem National Public Radio, das am heutigen Montag ausgestrahlt werden soll.

„Aber ich denke, es gibt kein Entweder-Oder-Modell. Ich denke, wir haben zumindest ein drittes Modell, worüber ich spreche: im Grunde alle Souveränitätsgewalt oder fast alle Befugnisse, nicht aber die der Sicherheit“, sagte Netanyahu. „Sehen Sie, im Nahen Osten, der mit gescheiterten Staaten übersät ist, ist das oft das Beste, was man tun kann.“

Netanyahu fügte hinzu, dass die Palästinenser nicht weiter schauen sollten als die Entität, der sie angehören. „Sie werden diese Rechte in ihrem eigenen Territorium haben“, sagte er. „Mit anderen Worten, sie haben ihr eigenes Parlament, sie haben ihre eigene Regierung, sie haben ihre eigene Flagge, sie haben ihre eigene Hymne, sie haben ihr eigenes Steuersystem.“

In seiner Rede in New York hatte Netanyahu die Palästinensische Autonomiebehörde und ihren Führer Mahmud Abbas angegriffen.

„Präsident Abbas, Sie bezahlen stolz palästinensische Terroristen, die Juden ermorden“, sagte Netanyahu. „Je mehr sie töten, desto mehr zahlen Sie. Das steht auch in ihrem Gesetz. Und Sie verurteilen Israels Moral? Sie nennen Israel rassistisch? “

„Das ist nicht der Weg zum Frieden. Dies ist nicht der Weg, um den Frieden zu erreichen, den wir alle wollen und brauchen und an dem Israel weiterhin festhält“, fügte der Premierminister hinzu. „Diese Vereinten Nationen sollten nicht dem Kopf eines Regimes applaudieren, das Terroristen bezahlt. Die UNO sollte solch eine verabscheuungswürdige Politik verurteilen“, fügte Netanyahu hinzu.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/10/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.