Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Vortrag von Michael Sfard: Streitsache Jerusalem

Vortrag im Begleitprogramm »Welcome to Jerusalem«
Michael Sfard: Streitsache Jerusalem

Michael Sfard, Foto: Yanai Yechiel

Geboren und aufgewachsen in Jerusalem, ist Michael Sfard heute einer der führenden Menschenrechtsanwälte Israels. Der »Kampf für Menschenrechte in israelischen Gerichten« ist Thema seines Vortrags »Streitsache Jerusalem« am Donnerstag, dem 6. September im Jüdischen Museum Berlin.

Sfard ist im Kampf um Gerechtigkeit immer wieder mit Dilemmata konfrontiert: Wenn beispielsweise ein palästinensischer Einwohner Ostjerusalems einen Menschenrechtsanwalt in seinem Namen bittet, einen israelischen Pass zu beantragen, würde dies einerseits die Situation des Mandanten und seiner Familie verbessern und ihr Leid mildern. Andererseits wäre die Annahme der israelischen Staatsbürgerschaft ein Akt der Bestätigung und Legitimation der israelischen Autorität über den besetzten Ostteil der Stadt. Oder, wenn ein Bauer in der West Bank, dessen Felder jenseits des israelischen Grenzzauns liegen, vor Gericht zieht, um in der Mauer ein Tor einzurichten. Ein solches Tor würde zwar dem Bauern helfen, sein Feld zu bestellen, gleichzeitig aber die Mauer selbst legitimieren.

In seinem gerade erschienenen Buch »The Wall and the Gate: Israel, Palestine, and the Legal Battle for Human Rights« beschäftigt sich der Jurist mit ethischen Fragen und Herausforderungen im Kampf um Gerechtigkeit in israelischen Gerichten.

Mit deutscher Simultanübersetzung
In Kooperation mit dem NIF Deutschland
Das Begleitprogramm der Ausstellung wird realisiert mit Unterstützung der Siemens AG

Datum: 6. September 2018
Zeit: 19 Uhr
Ort: Saal, W. Michael Blumenthal Akademie
Eintritt: frei
Besucheranmeldung: Bitte nutzen Sie unseren Online-Shop https://www.jmberlin.de/vortrag-streitsache-jerusalem oder Tel. 030-25993 488

Quelle: Jüdisches Museum Berlin

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/10/2018. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.