Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Merkel besucht Innovations-Ausstellung und trifft Präsident Rivlin

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben heute im Israel Museum in Jerusalem eine Ausstellung über Innovationen besucht, die Präsentationen von israelischen und deutschen Unternehmen beinhaltete.

Unternehmensvertreter informierten den Premierminister und die Kanzlerin über ihre verschiedenen Produkte. Beide hielten auch ein Treffen am runden Tisch mit israelischen und deutschen Geschäftsleuten ab.

Beide Seiten erörterten das Potenzial für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Innovation durch die Schaffung gemeinsamer Plattformen für die Entwicklung von Technologien u.a. in den Bereichen Wasser, grüne Energie und Landwirtschaft.

An dem Treffen nahmen Israels Wirtschafts- und Industrieminister Eli Cohen, der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier, sowie israelische und deutsche Unternehmer aus den Bereichen Landwirtschaft, Kommunikation, Cyber, Automobiltechnik, Medizintechnik und Pharma teil.

President Rivlin begrüßt Kanzlerin Merkel

Präsident Reuven Rivlin hat heute Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt, die Israel besucht. Nach ihrem persönlichen Treffen empfing der Präsident die Kanzlerin und Mitglieder ihrer Delegation zu einem festlichen Arbeitsessen, an dem israelische Künstler und Schriftsteller, Nobelpreisträger und andere Würdenträger teilnahmen.

Kanzlerin Merkel und Präsident Rivlin. Foto: Amos Ben-Gershom/GPO

Zu Beginn des Mittagessens betonte der Präsident, dass Besuche wie diese im Allgemeinen auf Regierungsebene stattfinden, aber in den deutsch-israelischen Beziehungen ist der persönliche Kontakt nicht weniger wichtig. Das Ziel, Menschen aus den Bereichen Sport, Kunst und Wissenschaft aus Israel einzuladen, sollte der Kanzlerin und ihrer Regierung Anerkennung und Dank für ihre unerschütterliche Stärkung der Beziehungen zwischen den Ländern zollen.

Der Präsident hieß Bundeskanzlerin Merkel in der Präsidentenresidenz willkommen und begleitete sie, das Gästebuch im Empfangsraum zu unterschreiben. Sie hielten ein Einzelgespräch im Büro des Präsidenten ab und schlossen sich dann dem festlichen Mittagessen an.

In seiner Eröffnungsrede sagte der Präsident: „Ich möchte, dass die israelische Öffentlichkeit die Tiefe unserer Wertschätzung für Sie, für Ihre Regierung und für meinen Freund, Präsident Steinmeier, für die Verbesserung der israelisch-deutschen Beziehungen erkennt. Unsere Vergangenheit wird auch in Zukunft die besondere Art unserer Beziehung prägen. Sie bindet uns an eine gemeinsame Verpflichtung, sich an die Vergangenheit zu erinnern und weiterhin gegen Antisemitismus, Hass und Leugnung zu kämpfen.“

Merkel dankte dem Präsidenten

Die Deutsche Kanzlerin dankte dem Präsidenten für seine Begrüßung und sagte in ihren einleitenden Bemerkungen: „Ich möchte dem Staat Israel zu seinem 70. Geburtstag gratulieren. Dies ist das siebte Mal, dass wir für Regierungskonsultationen hierher kommen und wir arbeiten weiter zusammen.“

Am Ende ihrer Ausführungen sagte Bundeskanzlerin Merkel: „Deutschland hat ein kompromissloses Engagement für Israel, sowohl wegen unserer Vergangenheit als auch weil Israel die einzige und stärkste Demokratie in der Region ist. Wir wissen, dass Israel eine lebendige Demokratie ist und sich der internen Meinungsverschiedenheiten bewusst ist. Wir wollen die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern fortsetzen und weiterentwickeln.“

Von Dr. Dean Grunwald

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/10/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.