Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Islamischer Jihad verspricht „Rache“ für den Tod von Jugendlichen

Tausende Gaza-Araber randalierten am Sonntagabend am Grenzzaun und forderten, dass die Hamas und der Islamische Dschihad den Tod von drei Arabern „rächen“ soll, die getötet wurden, als die israelischen Streitkräfte sie verdächtig an der Grenze agieren sahen. In einer Erklärung vom Montag sagte der Islamische Dschihad, dass er „zur rechten Zeit angemessen antworten werde“.

Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntag, als israelische Streitkräfte drei Personen am Grenzzaun in der Gegend von Kissufim entdeckten. Die drei verhielten sich verdächtig und schienen einen Sprengsatz oder einen Terrorballon für Israel vorzubereiten.

Ein israelisches Flugzeug ließ im Bereich der Gruppe eine Bombe fallen. Nach ungefähr einer Stunde näherten sich die medizinischen Teams der Gaza-Grenze und stellten fest, dass die Mitglieder der Gruppe tot waren, behaupteten Quellen aus Gaza.

Laut den Quellen waren die drei Minderjährige Schüler. Als sich das Ereignis verbreitete, kamen Tausende von Gaza-Arabern am späten Sonntagabend an den Zaun, um „Rache“ zu verlangen.

Die IDF hat viele Zivilisten gewarnt, sich aus dem Grenzgebiet, einem Kriegsgebiet, fernzuhalten. Der Vorfall könnte ein Hinweis darauf sein, dass die IDF Druck auf Terrorgruppen ausübte, die Ballons mit angehängten Brandbomben starten oder versuchen, den Grenzzaun zu überwinden.

Im Allgemeinen werfen israelische Flugzeuge Bomben weit genug weg von den Banden, so dass sie nicht geschädigt werden, aber genug Angst haben um sich zu zerstreuen. Aber anscheinend hatte die Armee diesmal entschieden, die verdächtigen Personen direkt anzugreifen, sagte Kanal 20.

Am Wochenende wurde das südliche Israel mit etwa 40 Raketen angegriffen – und israelische Beamte beschuldigten am Freitagabend den Islamischen Dschihad für diese Angriffe verantwortlich zu sein. In einer Erklärung schrieb der IDF-Sprecher die Raketenangriffe dem Islamischen Dschihad zu, sagte aber, dass die IDF die Hamas für alles verantwortlich halte, was in Gaza passiert. „Wir betrachten die Angriffe auf israelische Städte über Nacht als sehr schwerwiegende Vorfälle. Die Angriffe wurden in einer Atmosphäre des Terrors durchgeführt, die durch die Hamas gefördert werden. Die IDF wird entschlossen handeln, um Angriffe aus Gaza zu verhindern und wir sind auf alle Szenarien vorbereitet. “

Die Londoner Zeitung „Al-Sharq al-Awsat“ berichtete am Sonntag, dass die Terroristen der Hamas gegenüber ihren Anhängern des Islamischen Dschihad „extrem wütend“ seien, was die Angriffe ohne Absprache mit der Hamas betrifft. Die Hamas machte den Islamischen Dschihad dafür verantwortlich, dass er die Versuche sich mit Israel zu verständigen verletzt habe, was zu einer Lockerung der israelischen Blockade in Gaza führen könnte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/10/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.