Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Jugendliche aus dem Gaza-Grenzgebiet fordern „normale Kindheit“

Die Bewohner des Gaza-Grenzgebiets blockierten am Sonntagmorgen erneut den Übergang Kerem Shalom an der Grenze zu Gaza, als Dutzende von Gymnasiasten einen Marsch von ihren Häusern im Grenzgebiet zur Knesset begannen, um gegen den anhaltenden Terror aus Gaza zu protestieren.

Israelische Mutter mit Kindern im Schutzbunker. Foto: Archiv

In einer an Motzoei Shabbos veröffentlichten Nachricht sagte die Jugendgruppe: „Unsere Forderungen bestehen darin, eine normale Kindheit zu haben. Wir wollen uns auf unser Studium, auf Freunde und normale Aktivitäten konzentrieren und uns keine Sorgen darüber machen müssen, dass unsere jüngeren Geschwister von Bomben bedroht werden und in Schutzräume kriechen müssen. Wir möchten die gleichen Kindheitserlebnisse haben wie Kinder in Petach Tikvah, Merom Golan, Or Akiva oder Eilat. Wir fordern Veränderung, praktische Lösungen und eine bessere Zukunft.“

Der Marsch kommt vor dem Hintergrund der Berichte, dass ein Abkommen zur Verringerung der Gewalt im Grenzgebiet unmittelbar bevorsteht. Berichte am Wochenende in den arabischen Medien wiesen auf einen Deal hin, bei dem „Ruhe mit Ruhe beantwortet werden würde“. Woraufhin Israel die Restriktionen für Gaza aufheben soll und im Gegenzug die Aufstände an der Grenze beendet würden. Im Rahmen des von Ägypten vermittelten Abkommens würde die Hamas die Terrorangriffe mit Feuerdrachen- und Ballons und die Aufstände an der Grenze beenden, während Israel eine Reihe von Maßnahmen ergreifen würde, um die humanitäre Lage in Gaza zu lockern.

Einschließlich der Erweiterung der Fischereizone vor der Küste von Gaza und die Lieferung von mehr Treibstoff in den Gazastreifen, um den Vereinten Nationen die Fortsetzung der bereits laufenden Infrastruktur- und Bauprojekte zu ermöglichen. Den Geldtransfer aus Katar für die Zahlung von Hamas-Terroristengehältern zu erlauben, um möglicherweise eine Freilassung der von der Hamas festgehaltenen Israelis zu ermöglichen. Im Gegenzug soll Israel Terroristen freilassen, die in israelischen Gefängnissen festgehalten werden.

Das israelische Radio berichtete am Sonntag, die Führer der Gaza-Terroristen-Gruppen hätten erklärt, dass sie ihre Angriffe eingestellt hätten, um Fortschritte bei den ägyptischen Verhandlungen zu ermöglichen. Die Erklärung wurde in einer offiziellen Mitteilung in ganz Gaza abgegeben. Der Stopp der Angriffe gegen Israelis wurde mit den Führern der Hamas koordiniert und würde solange bestehen bleiben, bis Fortschritte im Waffenstillstand erzielt wurden, hieß es in der Mitteilung.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/11/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.