Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Abbas tritt dem von Ägypten vermittelten Waffenstillstand bei

Dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah el-Sisi gelang es, den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas davon zu überzeugen, ein Waffenstillstandsabkommen zwischen Israel und der Hamas zu unterzeichnen, berichtete die Londoner arabische Tageszeitung Al-Hayat am heutigen Donnerstag.

Al-Sisi traf am Samstag mit Abbas in Sharm al-Sheikh zusammen. Al-Sisi legte die Anstrengungen dar, die Ägypten unternommen hatte, um einen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas herbeizuführen. Er sagte auch, der Moment bot die Gelegenheit, den Bewohnern des Gazastreifens eine Atempause zu geben.

Abbas stimmte unter der Bedingung zu, dass der Waffenstillstand in zwei Phasen stattfindet – die erste in zwei bis drei Wochen und die zweite in sechs Monaten.

Laut dem Bericht wird Israel in der ersten Phase 90 Millionen US-Dollar der Regierung von Katar in den Gazastreifen überweisen, um die Gehälter der Hamas zu zahlen. Israel sagt angeblich, dass dies unter der Kontrolle der UNO erfolgen muss. Israel wird sich auch darauf einigen, die Exporte aus dem Gazastreifen auszuweiten.

Letzte Woche (3. November) druckte eine libanesische Zeitung mit engen Beziehungen zur Hamas, eine Kopie der wichtigsten Punkte eines Vertragsentwurfs zwischen Israel und Hamas.

Die Zeitung Al-Hayat berichtete am Donnerstag, der Vorsitzende der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, habe der Unterzeichnung des Waffenstillstands zwischen Hamas und Israel zugestimmt.

Unter den zehn dargelegten Punkten wird Israel 5.000 Gazanern die Arbeit in Israel ermöglichen, die Hamas wird die Aufstände an der Grenze beenden und Beschäftigungsprojekte starten, um 30.000 Arbeitssuchende in Gaza zu beschäftigen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/11/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.