Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF sucht nach einer Bande die auf einen Bus geschossen hat

Die Palästinensische Autonomiebehörde berichtete, dass IDF-Streitkräfte am Mittwochabend im Dorf Al-Bireh neben Ramallah operierten. Die israelischen Streitkräfte durchsuchten mehrere Häuser und nahmen Verhaftungen vor.

Von Heckenschützen angegriffener Bus nahe Beit El. Foto: Hatzolah

Die PA-Quellen führten die IDF-Aktivität auf die Suche der Armee nach einer Bande zurück, die früher am Tag in der Nähe von Beit El auf einen israelischen Bus geschossen hatte. Bei dem Vorfall wurden zwei Personen (50 und 30 Jahre alt) leicht verletzt und der Bus beschädigt. Die IDF hatte keinen Kommentar zu dem Vorfall.

IDF-Soldaten beschlagnahmten Mittwochnacht illegale Waffen, die bei Terroranschlägen zum Einsatz kommen sollten. In Zusammenarbeit mit der Polizei entdeckten Soldaten die Waffen in einem Haus in Beit Lechem. In einer Erklärung erklärte die Armee, dass solche Waffen sowohl bei Terroranschlägen als auch bei kriminellen Aktivitäten eingesetzt würden und dass die Sicherheitskräfte entschlossen seien, alle Waffen zu ergreifen, die illegal gehalten werden.

Bei der Beschlagnahme von Waffen geht es darum, alle Israelis und die Einwohner in den von der palästinensischen Autonomiebehörde kontrollierten Gebieten besser zu schützen, die ebenfalls von Terroristen und Kriminellen bedroht werden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/11/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.