Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hisbollah: „Israel kann gegen unseren Raketenvorrat nichts unternehmen“

Nachdem Israel den Libanon angeblich aufgefordert hatte, die Hisbollah zu zügeln, bedrohte der Anführer der Terrorgruppe den jüdischen Staat in einer in Beirut ausgestrahlten Rede.

Der Chef des libanesischen iranischen Terror-Stellvertreters Hisbollah sagt, die libanesische Regierung sollte nicht dem diplomatischen Druck nachgeben, der darauf abzielt, dass seine Gruppe ihr Raketenarsenal aufgibt.

Hassan Nasrallah sagte am Samstag, dass weder Drohungen noch Sanktionen seine Gruppe dazu zwingen werden, ihre Fähigkeiten aufzugeben, einschließlich eines vom Iran finanzierten Raketenarsenals, eine bedeutende Bedrohung darzustellen.

Nasrallahs Rede wurde auf einer großen Leinwand im südlichen Bezirk von Beirut übertragen.

Der Terroranführer behauptete, seine Gruppe würde auf Angriffe aus Israel reagieren.

Insbesondere sagte Nasrallah: „Trotz der Tatsache, dass der jüdische Staat über eine große Armee, eine fortschrittliche Luftwaffe und Atomwaffen verfügt, kann [Israel] nicht auf die große Anzahl der von der Hisbollah eingesetzten Raketen umgehen“, berichtet die Times of Israel.

Die Kommentare von Nasrallah erfolgten vor dem Hintergrund der Warnungen Israels an die libanesische Regierung, dass Israel gezwungen sein wird, die Raketenproduktionsanlagen der Terrorgruppe zu zügeln, wenn die libanesische Regierung nicht in der Lage sein wird, die Raketenproduktionsanlagen der Terrorgruppe zu zügeln.

Berichten zufolge übertrug Israel die Forderung durch einen Vermittler an libanesische Regierungsbeamte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/11/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.