Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Terroranschlag: Ärzte kämpfen um das Leben des Neugeborenen

Mehrere Opfer des Terroranschlags der sich Sonntagnacht außerhalb von Ofra, nördlich von Jerusalem ereignete, befinden sich weiterhin im Shaare Zedek Medical Center in Jerusalem. Darunter eine 30-jährige Frau, die bei dem Angriff kritisch verletzt wurde, sowie ihr neugeborener Sohn.

Die Ärzte im Shaare Zedek Hospital brachten das Kind das sich in der 30. Schwangerschaftswoche befand, durch einen Notfall-Kaiserschnitt zur Welt, nachdem die Mutter in kritischem Zustand in das Krankenhaus gebracht worden war.

Die Frau hatte Sonntagnacht mehrere Schussverletzungen erlitten. Ihr Mann wurde im Vorbeifahren erschossen.

Am Montag sagte Dr. Alon Schwartz, ein leitender Chirurg in der Trauma-Abteilung des Shaare Zedek Hospital, dass sich der Zustand der Mutter stabilisiert habe, während sich der Zustand ihres neugeborenen Sohnes verschlechtert habe, was die Besorgnis über mögliche neurologische Schäden auslöste.

„Die schwangere Mutter die in einer Notsituation geboren hat und das Kind das sie geboren hat, werden hier im Krankenhaus behandelt. Die Mutter befindet sich auf der Intensivstation und ihr Zustand hat sich nach einer über Nacht durchgeführten Operation stabilisiert. Grundsätzlich sind wir mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte Dr. Schwartz.

„Es gibt bereits keine aktive Blutung mehr. Wir werden Mutter und Kind weiterhin unterstützend betreuen und werden versuchen, die junge Mutter in den nächsten Tagen vom Atemschutzgerät zu entfernen und von den Medikamenten die sie erhält absetzen.“

„Die Mutter hat einen langen Weg der Genesung vor sich denn die Wunden die sie erltten hat sind sehr kompliziert und wir haben viele Herausforderungen vor uns. Aber wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um die Prozesse in der richtigen Weise zu durchlaufen, damit sie eines Tages genesen kann.“

In Bezug auf den Zustand des Kindes schien Dr. Schwartz weniger optimistisch zu sein und sagte, dass das Krankenhauspersonal „um sein Leben kämpft“.

„Der Zustand des Neugeborenen verschlechterte sich über Nacht, es wird mit Medikamenten behandelt, um seinen Blutdruck aufrechtzuerhalten und ist atemunterstützt. Wir machen uns Sorgen über mögliche neurologische Schäden. Es hat bildgebende Tests durchlaufen und wir kämpfen um sein Leben.“

Insgesamt sechs Menschen wurden am Sonntagabend verletzt, als Terroristen das Feuer auf ein Fahrzeugs eröffneten, als es an einer Bushaltestelle an der Route 60 neben der israelischen Stadt Ofra nördlich von Jerusalem vorbeifuhr.

Die Terroristen flohen unmittelbar nach dem Anschlag vom Tatort und derzeit suchen israelische Sicherheitskräfte nach den Tätern.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/12/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.