Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Juden in der EU meiden jüdische Stätten aus Sicherheitsängsten

Eine Umfrage zeigt, dass ein Drittel der europäischen Juden eine Auswanderung in Betracht zieht, weil der Antisemitismus ihnen das Leben immer schwieriger macht.

In einer Umfrage unter mehr als 16.000 Juden die in zwölf europäischen Ländern leben, sagte ein Drittel, dass sie den Besuch jüdischer Stätten oder Veranstaltungen vermeiden, weil sie um ihre Sicherheit fürchten.

Französische Soldaten bewachen eine jüdische Schule in Paris. (Foto von Jeff J. Mitchell/Getty Images)

Die Umfrage, deren Ergebnisse am Montag veröffentlicht wurden, wurde online von der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte durchgeführt. Zu den untersuchten Ländern gehörten Belgien, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Italien, Lettland und Schweden. In diesen Ländern leben rund 90 Prozent der jüdischen Bevölkerung der Europäischen Union.

Ein Drittel der Befragten sagte auch, dass sie eine Emigration in Betracht ziehen. Und mehr als ein Viertel der Befragten gaben an, dass sie schikaniert wurden, wobei die am meisten betroffenen sagten, dass sie zu dieser Zeit als Juden erkennbar waren.

In Großbritannien betrug der Anteil der Befragten die im Jahr 2018 Antisemitismus als „großes Problem“ bezeichneten, 75 Przent. In einer ähnlichen Umfrage, die 2012 von derselben Agentur durchgeführt wurde, gaben dies nur 48 Prozent im Vereinigten Königreich an. In Deutschland betrug der Anstieg von 62 Prozent auf 85 Prozent und in Schweden von 60 Prozent auf 82 Prozent.

„Dieser Bericht zeigt ein zunehmend unerträgliches Maß an Druck und Bedrohung, das die Juden heute in Europa fühlen“, sagte der Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses, Moshe Kantor, in einer Erklärung. „Sie haben das Gefühl, dass sich die Situation trotz der Bemühungen der europäischen Politiker bei der Bekämpfung des Antisemitismus nicht verbessert hat, sondern sich in den letzten Jahren sogar verschlechtert hat.“

In der Umfrage von 2012, die etwa 6.000 Juden in der EU befragt hatte, gab nur ein Fünftel der Befragten an, einen antisemitischen Vorfall erlebt zu haben.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/12/2018. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.