Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Libanesische Soldaten richten Waffen auf IDF-Truppen an der Grenze

Zum zweiten Mal richteten Soldaten der libanesischen Armee an der Grenze zwischen Israel und Libanon ihre Waffen auf die israelischen Streitkräfte, berichtet die Jerusalem Post am Montag.

Laut dem Bericht wurde der Vorfall von einem mit der Hisbollah befreundeten Medienunternehmen dokumentiert, in dem libanesische Truppen ihre Gewehre auf IDF-Truppen richteten, die nur wenige Meter entfernt waren.

Die IDF bestätigte, dass ihre Truppen Stacheldraht an der Grenze angebracht hatten, bestritt jedoch, dass sie den Libanon betreten hätten.

Die Jerusalem Post zitiert das libanesische Naharnet, in dem es heißt, „die Spannungen nahmen zu, nachdem Dutzende israelischer Truppen mit drei Baggern den elektronischen Grenzzaun überquert hatten … und mit Arbeiten in der Nähe der Blauen Linie begonnen hatten.“

Israel hat seit dem 4. Dezember mit Arbeiten an der sogenannten Blauen Linie begonnen, um die Terror-Tunnel der Hisbollah in einer Operation namens Northern Shield zu entlarven. Die IDF arbeitet auf ihrer Seite der Grenze und hat die libanesische Regierung aufgefordert, die Tunnel auf ihrer Seite zu zerstören.

Während es scheint, dass keine Seite eine Eskalation im Konflikt will, hat Israel im Falle eines Vorfalls Truppen vorbereitet. Premierminister Benjamin Netanyahu sagte letzte Woche, die IDF sei für alle Fälle bereit.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/12/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.