Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Initiative die im Ausland lebenden Israelis erlaubt die Knesset zu wählen gewinnt an Fahrt

Eine Initiative die es den im Ausland lebenden Israelis ermöglicht für die Knesset zu stimmen, fand am Montag große Unterstützung als der Sprecher der Knesset, Yuli Edelstein, seine Unterstützung mitteilte, berichtete die Jerusalem Post.

Edelstein unterstützte die Initiative von Premierminister Benjamin Netanyahu, die kürzlich vom Vorsitzenden der Jewish Agency, Isaac Herzog, genehmigt wurde.

„Ich verstehe nicht, warum sich Israel von den Vereinigten Staaten, Frankreich oder Russland unterscheiden sollte“, sagte Edelstein der Post. „Wer behauptet, Israelis im Ausland die Wahl zu ermöglichen, wird große politische Auswirkungen haben, welche die Wahlen beeinflussen werden, weiß nicht wovon er spricht.“

Edelstein sagte voraus, dass nur etwa 30.000 der Hunderttausende von Israelis die außerhalb des Landes leben, sich die Mühe machen würden zu wählen. Selbst wenn alle Israelis im Ausland gemeinsam für seine Partei Likud stimmen würden, dann würden sich die Wahlergebnisse nur um ein Mandat ändern, sagte er.

Der Vorsitzende von Yesh Atid, Yair Lapid, sagte gegenüber der Post, er lehne die Initiative ab. „Es muss in den Wahllokalen gewählt werden, weil hier entschieden wird, ob Raketen auf unsere Häuser fallen. Andere Länder sind nicht den gleichen Bedrohungen ausgesetzt. Die Wahl muss auf diejenigen beschränkt sein, die hier leben und an der Staatsmission teilnehmen.“

Die Post zitierte den zionistischen Gewerkschaftsführer Avi Gabbay mit den Worten, dass er die Idee Israelis im Ausland wählen zu lassen grundsätzlich nicht mag und er denkt, dass die Mehrheit seiner Partei mit ihm darin übereinstimmen würde.

Netanyahu sagte auf der Kabinettssitzung am vergangenen Sonntag, es sei jetzt an der Zeit, das Programm nach Herzogs Zustimmung voranzutreiben.

Der Vorschlag wird voraussichtlich eine Mehrheit in der Knesset erhalten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/12/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.