Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Rambo ein hochspezialisierter Suchhund

Am 25. Dezember konnten Präsident Reuven Rivlin und seine Frau Nechama einen aussergewöhnlichen Besucher in ihrem Wohnsitz in Jerusalem begrüssen.

Präsident Rivlin, seine Ehefrau, der Hundeführer und Rambo. Foto: GPO

Rambo ein fünf Jahre alter Belgischer Schäferhund, kam mit seinem Hundeführer, um seine Aufwartung zu machen. Bereits als Welpe begann der mit der Ausbildung des erfolgversprechenden Hundes, der im Alter von 1 ½ Jahren seinen regulären Dienst bei seiner Einheit begann. Diese hochspezialisierte Anti-Terrorgruppe wird im Zusammenhang mit der Sicherheit Israels eingesetzt.

Bei seinem letzten Einsatz zog sich Rambo eine Schusswunde im Nacken und zahlreiche Verletzungen durch Schranpellsplitter zu, und musste in der Tierklinik notoperiert werden. Die Ärzte entschlossen sich, die Kugel nicht zu entfernen, um einen noch grösseren Blutverlust zu vermeiden.

Bei diesem Einsatz war es dank der perfekten Spürnase von Rambo endlich möglich, den Terroristen zu ergreifen, der im Juli dieses Jahres zwei Mitarbeiter der einer Firma in Barkan (Shomron) ermordet hatte. Der Hund, der die Spur aufgenommen hatte, lief als erster in das Haus in einem Flüchtlingscamp, in dem sich der Terrorist versteckt hatte und wurde von diesem angeschossen. Der Terrorist benutze dieselbe Waffe, die er auch bei seinem Terrorangriff verwendet hatte.

Rambo fühlte sich in der Residenz des Präsidentenpaares offensichtlich sehr wohl und genoss, ganz wie jeder Held und Rekonvaleszent, jede Aufmerksamkeit, die ihm gewidmet wurde!

Von Esther Scheiner

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/01/2019. Abgelegt unter „Während Israel nicht nur vom BDS boykottiert wird…“. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.