Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu fordert die öffentliche Konfrontation mit seinen Anklägern

MP Netanyahu forderte die Gelegenheit, sich den gegen ihn erhobenen Vorwürfen im Fernsehen zu stellen, damit die Öffentlichkeit über die laufenden Ermittlungen gegen ihn „die Wahrheit erfahren“ kann.

Am Montagabend sprach Premierminister Benjamin Netanyahu direkt mit der israelischen Öffentlichkeit über die Korruptionsfälle gegen ihn, beteuerte seine Unschuld und forderte die Gelegenheit, seine Ankläger persönlich und in der Öffentlichkeit zu konfrontieren

„Ich wiederhole heute Abend meine Bitte, mich den Anklägern des Staates zu stellen und ich bin einverstanden das dies live übertragen wird, damit die Öffentlichkeit die volle Wahrheit erfahren kann. Ich bin zuversichtlich in Bezug auf meine Wahrheit“, sagte Netanyahu und fügte hinzu: Er habe wiederholt verlangt, dass er sich öffentlich den gegen ihn erhobenen Vorwürfen stellen darf, was aber immer wieder abgelehnt wurde. „Warum weigern sie sich, mir diese Chance zu geben?“, fragte er.

„Heute wiederhole ich diese Forderung“, sagte Netanyahu. „Das Justizsystem ist eine der Grundlagen der israelischen Demokratie. In Bezug auf die Bestechungsvorwürfe sagte er: „Worüber reden sie? Geld, Bankkonten? … Es ist absurd … Ich kenne die Wahrheit. Ich bin mir zu 4.000 Prozent sicher.“

Linke Verschwörung?

„Bürger Israels, die Linke, kann uns nicht bei der Wahl schlagen, also suchen sie nach anderen Wegen, um die Rechte herunterzubringen“, sagte Netanyahu und wiederholte den Refrain, dass die gegen ihn gerichteten Fälle von seinen politischen Gegnern aufgekocht wurden.

„Ich hätte diese seit Jahren andauernde Verfolgung gegen mich und meine Familie durch die Teilung Jerusalems beenden können … aber ich werde es niemals tun. Ich werde weiterhin die Sicherheit Israels garantieren und verteidigen und ich werde weiterhin Wahrheit und Gerechtigkeit fordern“, sagte Netanyahu.

In einer Erklärung nach der Sendung sagte das israelische Justizministerium:

„Alle Befragungen, die in den Untersuchungen des Premierministers durchgeführt wurden, wurden professionell und unter Begleitung der Staatsanwaltschaft von Tel Aviv sowie des Staatsanwalts und des Generalstaatsanwalts durchgeführt.

„Alles wurde nach professionellen Gesichtspunkten durchgeführt, was dazu dient, dass die Ermittlungen zur Aufdeckung der Wahrheit führen“, heißt es.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/01/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.