Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Russland sagt den Besuch des Hamas-Chefs in Moskau ab

Ismail Haniyeh, der Chef des Hamas-Politbüros, plante in der nächsten Woche einen Besuch in Russland. Der Besuch wurde jetzt von Russland abgesagt, berichtete der Botschafter der Palästinensischen Autonomiebehörde in Moskau der Interfax-Nachrichtenagentur.

Es wurde kein neues Datum für den Besuch des Terror-Chefs angegeben und der Grund für die Absage wurde nicht angegeben. Haniyeh sollte den russischen Außenminister Sergej Lawrow treffen.

Musa Abu Marzouk, ein hochrangiger Beamter der Terroristengruppe Hamas sagte am Donnerstag, dass er und Michail Bogdanov, Russlands stellvertretender Außenminister und Präsident Wladimir Putins Nahost-Gesandter, telefonisch über die Verschiebung des Besuchs von Haniyeh gesprochen hätten. Bogdanov begründete die Absage mit den Worten, „weil der russische Außenminister sehr beschäftigt ist.“

Ende Dezember kündigte Bogdanov an, dass Haniyeh und der russische Außenminister Sergej Lawrow am 15. Januar in Moskau zusammentreffen sollten.

Der israelische Botschafter in Moskau, Gary Koren, hatte Berichten zufolge bei hochrangigen russischen Beamten gegen die Einladung von Haniyeh protestiert.

Laut den Channel-10-Nachrichten wurden die Proteste Israels von den Russen abgewiesen, die feststellten, dass auch Israel mit der Hamas über Probleme wie Waffenstillstandsabbrüche in Gaza spreche.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/01/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.