Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der US-Truppenabzug aus Syrien hat begonnen

Die US-geführte militärische Koalition in Syrien hat mit dem Abzugs von Truppen aus Syrien begonnen, sagte ein US-Militär am Freitag und lehnte es ab, sich zu bestimmten Zeitplänen oder Bewegungen zu äußern.

Col. Sean Ryan, Sprecher der Koalition gegen die Terrorgruppe des Islamischen Staates, sagte, die USA hätten „mit dem Prozess unseres absichtlichen Rückzugs aus Syrien“ begonnen. „Aus Sorge um die Sicherheit werden wir keine spezifischen Zeitpläne, Standorte oder Truppenbewegungen besprechen“, sagte er in einer an The Associated Press gemailten Erklärung.

Das britische syrische Observatorium für Menschenrechte, das den Konflikt in Syrien durch ein Netzwerk von Aktivisten vor Ort überwacht, sagte, der Rückzug habe am Donnerstagabend begonnen. Darin heißt es, ein Konvoi aus etwa zehn gepanzerten Fahrzeugen und einigen Lastwagen sei aus Syriens nordöstlicher Stadt Rmeilan in den Irak gezogen.

Die Bestätigung des ersten Aubzuges erfolgt vor dem Hintergrund der Verwirrung hinsichtlich der Pläne zur Umsetzung der Auszugsordnung von US-Präsident Donald Trump und der Drohungen der Türkei, die Kurden anzugreifen, die im Krieg gegen die Gruppe Islamischer Staat in Syrien amerikanische Partner waren.

In Syrien gibt es 2.000 amerikanische Truppen. Trump erklärte die abrupte Entscheidung die US-Truppen abzuziehen, im Dezember in einem Tweet mit der Niederlage des IS. Er schockierte damit die gesamte Region, was auch zum Rücktritt des US-amerikanischen Verteidigungsministers James Mattis führte und des obersten US-Gesandten der Anti-IS-Koalition. Es gab auch Anlass zu großer Kritik, dass die USA ihre lokalen kurdischen Verbündeten angesichts türkischer Drohungen eines unmittelbar bevorstehenden Angriffs aufgeben.

Am Sonntag sagte der US-amerikanische Sicherheitsberater John Bolton, amerikanische Truppen würden den Nordosten Syriens nicht verlassen, bis der IS entgültig besiegt sei und die Alliierten kurdischen Kämpfer geschützt seien. Außenminister Mike Pompeo, der sich auf einer Rundreise durch die Region befindet, hat auch versucht den Kurden zu versichern, dass sie nach dem Abzug der US-Truppen aus dem Land in Sicherheit sein werden.

„Es waren Leute die mit uns gekämpft haben und es ist wichtig, dass wir alles tun um sicherzustellen, dass diejenigen die mit uns gekämpft haben, geschützt werden“, sagte Pompeo über die Kurden, als er Irbil besuchte, die Hauptstadt der halbautonomen Region Kurdistan im Irak.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/01/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.