Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamburg: Zunahme antisemitischer Straftaten in unglaublichem Maße

Die Zahl der antisemitischen Straftaten in Hamburg ist deutlich gestiegen.

Laut einer Antwort des Senats auf eine Anfrage der Freien Demokraten (FDP) in Hamburg, gab es 2018 74 antisemitische Straftaten. Die Straftaten werden von der Polizei als politisch motivierte Straftaten (PMK) aufgeführt. Im Jahr 2017 gab es 44 solcher Angriffe in der Stadt.

„Die Zahl der antisemitischen Straftaten in Hamburg ist zwischen 2013 und 2018 drastisch um unglaubliche 164 Prozent gestiegen und vor allem Angriffe aus religiösen Gründen haben zugenommen“, sagte die FDP-Chefin Anna von Treuenfels-Frouein. Die rot-grüne Koalition muss zur Kenntnis nehmen, dass die bisher getroffenen Verteidigungsmaßnahmen nicht mehr ausreichen.“

Quelle: European Jewish Congress (EJC)

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/01/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Hamburg: Zunahme antisemitischer Straftaten in unglaublichem Maße

  1. Pingback: Hamburg: Zunahme antisemitischer Straftaten in unglaublichem Maße — Israel Nachrichten – Chadashoth Israel – חדשות ישראל | German Media Watch-Blog

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.