Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Frauen von Block 10 – Medizinische Versuche in Auschwitz

DIE FRAUEN VON BLOCK 10 – Medizinische Versuche in Auschwitz

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Joachim Lang mit anschließender Diskussion am Sonntag, 10. Februar 2019 um 16:00 Uhr im Gemeindesaal der
Synagogen-Gemeinde Köln, Roonstr. 50

Block 10 war ein Kasernengebäude im Vernichtungslager Auschwitz, in dem 1943/44 von Nazi-Ärzten selektierte Frauen grausamen medizinischen Experimenten ausgesetzt wurden, um u.a. Methoden zur Massensterilisation zu erproben. Bekannt ist vor allem Josef Mengele, es schlossen sich aber viele andere Mediziner den Versuchen bedenkenlos an und behandelten die in Block 10 unter erbärmlichsten Bedingungen internierten Menschen als Materiallager für ihre Versuche.

Die Frauen in Block 10 waren ausnahmslos Jüdinnen, die aus mehreren europäischen Ländern nach Auschwitz/Birkenau deportiert worden waren. Ihre Zahl wird auf 800 geschätzt, von denen 300 die Lagerhaft und die anschließenden Todesmärsche überlebten. Auch Kölner Bürgerinnen waren Opfer dieser nationalsozialistischen Vernichtungsmaschinerie.

In seinem Vertrag wird Hans-Joachim Lang über seine langjährigen Forschungen zu diesem Thema berichten und Fotografien von diesem öffentlich nicht zugänglichen Gebäude zeigen.

Sein Akzent liegt darauf, die Verbrechen und Lebensbedingungen in Block 10 aus der Perspektive der betroffenen Frauen anhand von Augenzeugenberichten, Zeugenaussagen aus Gerichtsprozessen, Behördenakten und Gesprächsprotokollen darzustellen. Einige wenige der Überlebenden konnte er noch persönlich kennenlernen. Er will daran erinnern, wer diese Frauen waren, die Zeit ihres Lebens unter den psychischen und körperlichen Folgen leiden mussten, einige blieben kinderlos wegen vorgenommener Sterilisation.

Prof. Dr. Hans-Joachim Lang lehrt am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen. Sein Buch „Die Frauen von Block 10″ erschien letztes Jahr neu überarbeitet im Weltbild-Verlag.

Bis zum 7. Februar können Interessierte sich unter der Mailadresse
event@sgk.de anmelden.

Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich, bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit. Der Eintrittspreis beträgt 5.- € inkl. Getränke.

Synagogen-Gemeinde Köln
Leitung der Kultur- und Eventabteilung
Ottostr. 85, 50823 Köln
Tel: +49 221-71662 545
Fax: +49 221-71662 599
c.bennett@sgk.de
www.sgk.de

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/02/2019. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.