Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Sa’ar gilt als bevorzugter Likud-Nachfolger von Netanyahu

Nach seiner Rückkehr ins politische Leben hat Sa’ar einen festen Vorsprung gegenüber anderen Likud-Mitgliedern.

Im Anschluss an die Likud-Vorabstimmung am Dienstag, die ihn an fünfter Stelle auf der Parteiliste für die bevorstehende Parlamentsabstimmung platzierte, hat Gideon Sa’ar – ein ehemaliger Innen- und Bildungsminister, der nach einer Pause aus dem öffentlichen Leben in die Politik zurückkehrt – sich als populärster Name in einer Umfrage platziert, den die Israelis als Nachfolger von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu als nächsten Likud-Parteiführer sehen wollen.

Es ist nicht klar, wann dieses Szenario Realität wird. Netanyahu bleibt Likud-Vorsitzender und wird voraussichtlich die oberste Position der Likud-Liste für die Knesset-Wahlen am 9. April besetzen. Seine politische Zukunft ist jedoch mit einiger Unsicherheit behaftet, steht er doch vor der Ankündigung des Generalstaatsanwalts, ob der Premierminister wegen mehrerer Korruptionsermittlungen, in die Netanyahu laut der Polizei verwickelt wurde, angeklagt werden soll.

Netanyahu hat Sa’ar vorgeworfen an einem Plan gearbeitet zu haben, um ihn als Premierminister zu entlassen, vorausgesetzt, der Likud würde sich bei den Wahlen im April durchsetzen. Sa’ar hat die Behauptung zurückgewiesen. Netanyahu hatte die Likud-Mitglieder aufgefordert, in der Vorwahl am Dienstag nicht für Sa’ar zu stimmen.

Eine von Walla-News am Donnerstag veröffentlichte Umfrage fordert die Befragten auf zu entscheiden, wer von den wichtigsten Personen die am Dienstag gewählt wurden, ihr bevorzugter Kandidat für die Führung des Likud nach Netanyahu ist. In der breiten Öffentlichkeit bevorzugen 33 Prozent Sa’ar, gefolgt von Knesset-Sprecher Yuli Edelstein mit 7 Prozent.

Unter den Likud-Wählern die an der Umfrage teilnahmen, war der Vorsprung viel geringer, wobei Sa’ar erneut die Führung übernahm, aber nur mit 19 Prozent Unterstützung, gefolgt von Minister Gilad Erdan, der 12 Prozent Unterstützung erhielt.

Von David Jablinowitz,
für Welt Israel Nachrichten

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/02/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.