Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Technologie hilft in Brasilien die Wasserkrise zu bewältigen

Der nur 800 Kilogramm schwere GEN-350 ist leicht zu transportieren und benötigt außer Strom keine Infrastruktur.

Brasilien wird zehn Generatoren erhalten, die mit israelischer Technologie sauberes Trinkwasser aus der Umgebungsluft produzieren, so der brasilianische Wissenschaftsminister Marcos Cesar Pontes.

Der brasilianische Wissenschaftsminister Marcos Cesar Pontes (links) und der Präsident von Watergen, Dr. Michael Mirilashvili. Foto: Watergen.

Die Erklärung erfolgte am Dienstag, während Pontes mit der brasilianischen Mission die diesjährige Cybertech-Konferenz in Tel Aviv besuchte.

Während seines Besuchs bereiste Pontes das Hauptquartier von Watergen, wo er das von der GEN-350 erzeugte Frischwasser probierte. Er traf sich auch mit dem Präsidenten von Watergen, Dr. Michael Mirilashvili.

Jede der 10 von Brasilien bestellten GEN-350 Einheiten ist ein atmosphärischer Wassergenerator, der von der in Israel ansässigen Firma Watergen entwickelt wurde. Ein einzelner GEN-350 kann bis zu 900 Liter Wasser pro Tag produzieren.

Nach Angaben von Pontes wird der GEN-350 in Schulen und Krankenhäusern in ganz Brasilien installiert, insbesondere in Gebieten, in denen kein sauberes Trinkwasser zur Verfügung steht.

Mit einem Gewicht von nur 800 Kilogramm ist der GEN-350 leicht zu transportieren und kann überall installiert und eingesetzt werden, auch an abgelegenen Orten. Er verfügt über ein internes Wasseraufbereitungssystem und benötigt zum Betrieb keine Infrastruktur außer Strom.

Die Spende von Watergen an Brasilien, erfolgt zu einem kritischen Zeitpunkt für das Land. Zwei Wochen zuvor brach ein Damm in einer Mine in Brumadinho zusammen, wobei mehr als 130 Menschen starben und etwa 200 verletzt wurden.

Brasilien hat in den letzten Jahren auch mit Wasserknappheit zu kämpfen.

Im Jahr 2018 beschränkten die Behörden Millionen Einwohner aufgrund der anhaltenden Dürre auf tägliche Wasserquoten. Im vergangenen Jahr hatte Brasilien aufgrund von Wassermangel, in Hunderten von Städten den offiziellen Notfall erklärt.

Einige Experten behaupten, dass der Wassermangel in Brasilien, von dem mehr als 800 Kommunen im ganzen Land betroffen sind, auf den Klimawandel, den raschen Ausbau der Landwirtschaft, schlechte Infrastruktur und unzureichende Planung zurückzuführen ist.

Israels Technologie hilft anderen Länderm mit ökologischen und Umweltkatastrophen fertig zu werden und die Not zu lindern. Zwei der GEN-350-Einheiten von Watergen wurden in den südlichen indischen Bundesstaat Kerala geschickt, um den Bewohnern der Region zu helfen, sich von den verheerenden Monsunen zu erholen, von denen sie im Sommer 2018 getroffen wurden.

Durch die Bemühungen von Watergen, sauberes Wasser auf der ganzen Welt verfügbar zu machen, hat das Unternehmen 2018 einen Platz auf der Liste des World Economic Forum unter den führenden Technologiepionieren der Welt erhalten.

Quelle: JNS

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/02/2019. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.