Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gantz und Lapid bilden Allianz um Netanyahu herauszufordern

Premierminister Binyamin Netanyahus stärkste Herausforderer bei den Wahlen trafen sich am Donnerstag, was eine dramatische Wende in einem Rennen um das Amt des Ministerpräsidenten bedeuten kann.

Der Chef der Israel Resilience-Partei, der pensionierte Militärchef Benny Gantz und der Vorsitzende der Yesh-Atid-Partei, Yair Lapid sagten, sie würden eine gemeinsame Liste vorlegen die besagt, dass „sie die neue israelische Regierungspartei bilden“ wollen. In einer gemeinsamen Erklärung sagten die beiden, sie wurden „durch nationale Verantwortung motiviert“.

„Die neue Regierungspartei wird einen Kader von Sicherheits- und Sozialpolitikern hervorbringen, um die Sicherheit Israels zu gewährleisten und die Menschen wieder miteinander zu verbinden und die Kluft in der israelischen Gesellschaft zu heilen“, sagten beide. Eine formelle Ankündigung wird für später am Donnerstag erwartet.

Kürzlich durchgeführte Umfragen deuten darauf hin, dass die beiden gemeinsam Netanyahus herrschenden Likud überstimmen könnten, um Israels größte Fraktion zu werden. Unter ihrer Einheitsvereinbarung stimmten die beiden einer Rotationsführung zu, falls sie an die Macht kommen sollten, wonach Gantz zunächst als Premierminister fungieren und später durch Lapid ersetzt würde.

Auf der gemeinsamen Liste sind auch zwei weitere ehemalige Militärs, Gabi Ashkenazi und Moshe Yaalon. Ashkenazi kündigte an, er werde der neuen Partei beitreten, weil der „entscheidende Moment und die nationale Aufgabe“ es erfordern.

Selbst wenn die gemeinsame Liste den Likud an der Wahlurne übertrifft, ist nicht garantiert, dass sie die nächste Regierung bilden. Es sei denn, sie kann mit anderen Parteien eine parlamentarische Mehrheit erreichen. In Erwartung der Ankündigung eines neuen zentristischen Bündnisses, organisierte Netanyahu am Mittwoch eine Fusion rechtsextremer Parteien, die ihm helfen könnten, nach der Abstimmung eine Regierungskoalition aufzubauen.

In ihrer Erklärung kündigte die Resilience-Partei an, dass Gaby Ashkenazy, ein anderer ehemaliger Chef der Streitkräfte – wie Gantz ein politischer Neuankömmling – bereit wäre, der neuen zentristischen Allianz beizutreten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/02/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.