Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu reagiert auf drohenden Wahlsieg von Gantz und Lapid

Die Bürger haben die Wahl zwischen einer neuen „schwachen linken Partei“, die einen palästinensischen Staat an der israelischen Grenze etabliert oder „einer starken, rechten Regierung unter meiner Führung“, sagte der Premierminister am Donnerstagabend.

Premierminister Binyamin Netanyahu hat am Donnerstagabend auf die Gründung der neuen Blauen und Weißen Partei, angeführt von Benny Gantz und Yair Lapid, reagiert. Er warnte davor, dass die Ergebnisse verheerend sein würden, wenn sie in Israel die Führung übernehmen würden.

In einer Live-Sendung, während seine Rivalen eine eigene Pressekonferenz abhielten, schlug Netanyahu zurück und attackierte ihre linke politische Ausrichtung und ihre mangelnden Führungsqualitäten.

„Wir haben das schon zweimal durchgemacht. Linke Generäle posieren als Rechtshänder… Sie sprechen über die nationale Einheit und übergeben dann die Regierung der Politik der Linken. 1992 bekamen wir Yitzchak Rabin und die Katastrophe von Oslo; im Jahr 1999 Ehud Barak und die Zweite Intifada, es gab Selbstmordattentate in Bussen und über tausend [Israelis] wurden getötet.“

„Seit ich Premierminister bin, haben die Bürger keine Angst, in einen Bus zu steigen oder in Restaurants zu sitzen“, sagte Netanyahu.

Netanyahu warnte davor, falls Gantz und Lapid an die Macht kommen würden, die Existenz Israels von einem palästinensischen Staat bedroht würde, den beide anstrebten.

In Bezug auf den Rotationsvertrag, nach dem Gantz zwei Jahre lang Premierminister sein würde und dann zwei Jahre lang Lapid, sagte Netanyahu:

„Gantz ist bereit, Yair Lapid die Position des Premierministers zu übertragen, dessen militärische Bilanz nie weiter ging als Reporter für Mahane (das IDF-Magazin) zu sein. Ich möchte, dass Sie einen Moment darüber nachdenken.“

Darüber hinaus kritisierte Netanyahu die mangelnde Erfahrung in der Volkswirtschaftslehre der beiden und sagte, dass sie „nichts von Ökonomie verstehen und das tun werde, was Nisenkorn ihnen sagt“, in Bezug auf Avi Nisenkorn, den Leiter der Gewerkschaft Histadrut.

„Eine Regierung wie diese wird Israel wirtschaftlich zerstören und einen palästinensischen Staat am Stadtrand von Tel Aviv, neben Afula und neben Be’er Sheva aufbauen. Ein palästinensischer Staat, der unsere Existenz bedrohen wird. Das ist, was sie vorhaben. Alle Linken, die Teil dieser katastrophalen Verschwörung sind, helfen ihnen, diese Lösung zu realisieren.“

Netanyahu warf dem Mitte-Links-Block vor, sich auf die Unterstützung einer möglichen Koalition von arabischen Parteien zu verlassen, „die den Staat Israel nicht nur nicht anerkennen, sondern ihn untergraben.“

„Sie werden sich auf eine blockierende Mehrheit der arabischen Parteien verlassen [um eine Likud-geführte Koalition zu verhindern] …“

„Eine rechtsgerichtete, zionistische Blockade-Mehrheit ist [bei den Linken] verboten, aber eine Blockade-Mehrheit bei arabischen Parteien, die daran arbeiten Israel zu zerstören, ist legitim? Das ist absurd“, sagte Netanyahu, als Reaktion auf die vernichtende Kritik an seiner Förderung eines Einigungsabkommens zwischen dem jüdischen Heim und der rechtsextremen Partei Otzma Yehudit, die von Schülern des Rabbiners Meir Kahane angeführt wird.

„Israel war noch nie in einer besseren Position als heute“, bekräftigte Netanyahu und verwies auf die „blühende“ israelische Wirtschaft sowie auf seine diplomatischen Erfolge, insbesondere im Hinblick auf die iranische Bedrohung.

Am Donnerstag hatten zwei neue Umfragen ergeben, dass die Blau-Weiße-Allianz 36 Sitze in der Knesset gewinnen würde und Netanyahus Likud-Partei, die 26 bis 30 Sitze erhalten würde, schlagen könnte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/02/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.